Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Einzelmolekül‐Sensoren: Herausforderungen und Möglichkeiten für die quantitative Analyse

Abstract

Fortschritte in der Messtechnik ermöglichen immer kleinere Probenmengen, sodass mittlerweile der Nachweis einzelner Moleküle möglich ist. Schwerpunkt dieses Aufsatzes ist die nächste Generation von Analysewerkzeugen, die die Einzelmolekül‐Detektion mit der simultanen Messung vieler Einzelmoleküle kombinieren und/oder größere und komplexere Probenmengen bearbeiten können. Solche Einzelmolekül‐Sensoren sind eine neue Art quantitativer Analysewerkzeuge, da die Untersuchung durch Molekülzählung erfolgt und dadurch die Heterogenität der Probe bestimmt werden kann. Der Aufsatz gibt eine Übersicht über die Vorteile und das Potential dieser neuen, quantitativen Einzelmolekül‐Sensoren, die messtechnischen Herausforderungen bei der Herstellung von Einzelmolekül‐Instrumenten für die Analyse, die Anregungen aus der Biologie zur Bewältigung dieser Herausforderungen sowie einige der derzeit untersuchten Lösungsansätze.

Fortschritte in der Messtechnik ermöglichten eine schrittweise Verringerung von Probengrößen, sodass heute Einzelmolekül‐Messungen zu den gängigen Methoden gehören. Erwartet wird nun eine neue Generation von Sensoren, mithilfe derer vielzählige Einzelmolekül‐Ereignisse zur quantitativen Analyse genutzt werden können. Herausforderungen, Möglichkeiten und neuere Entwicklungen im Bereich quantitativer Einzelmolekül‐Sensoren werden diskutiert.

Autoren:   J. Justin Gooding, Katharina Gaus
Journal:   Angewandte Chemie
Jahrgang:   2016
Seiten:   n/a
DOI:   10.1002/ange.201600495
Erscheinungsdatum:   22.07.2016
Fakten, Hintergründe, Dossiers
  • Biologie
  • Art
Mehr über Angewandte Chemie
  • News

    Neue PET-Hydrolase in menschlicher Spucke entdeckt

    Menschlicher Speichel könnte ein Enzym enthalten, das den Kunststoff Polyethylenterephthalat (PET) zersetzen kann. Entdeckt hatten Forschende das Enzym in einer Datenbank für mikrobielle Genome, unter anderem aus menschlichem Speichel. Wie sie in der Zeitschrift Angewandte Chemie berichten, ... mehr

    Kunststoff aus Vanillin

    Vom kostengünstigen Massenprodukt bis zum maßgeschneiderten Hightech-Material: Kunststoffe sind aus unserer heutigen Welt nicht mehr wegzudenken. Kehrseite der Medaille sind vor allem der Verbrauch fossiler Ressourcen und die wachsenden Abfallmengen. Ein neuer Ansatz könnten hochwertige Kun ... mehr

    Mehr Daten in der Chemie

    Unzählige chemische Experimente sind in Datenbanken zugänglich. Dennoch sind diese Daten nicht gut genug, um mithilfe von künstlicher Intelligenz (KI) und maschinellem Lernen bei neuen Synthesen Produktausbeuten vorherzusagen, hat ein Forschungsteam herausgefunden. Wie das Team in der Zeits ... mehr

Mehr über Wiley
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.