Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

MOF‐5‐Polystyrene: Direct Production from Monomer, Improved Hydrolytic Stability, and Unique Guest Adsorption

Abstract

An unprecedented mode of reactivity of Zn4O‐based metal–organic frameworks (MOFs) offers a straightforward and powerful approach to polymer‐hybridized porous solids. The concept is illustrated with the production of MOF‐5‐polystyrene wherein polystyrene is grafted and uniformly distributed throughout MOF‐5 crystals after heating in pure styrene for 4–24 h. The surface area and polystyrene content of the material can be fine‐tuned by controlling the duration of heating styrene in the presence of MOF‐5. Polystyrene grafting significantly alters the physical and chemical properties of pristine MOF‐5, which is evident from the unique guest adsorption properties (solvatochromic dye uptake and improved CO2 capacity) as well as the dramatically improved hydrolytic stability of composite. Based on the fact that MOF‐5 is the best studied member of the structure class, and has been produced at scale by industry, these findings can be directly leveraged for a range of current applications.

Mit Polystyrol gepackte MOFs: Eine bisher unbekannte Reaktivität eines der am besten untersuchten Metall‐organischen Gerüstmaterialien, MOF‐5, bietet Zugang zu polymerhybridisierten porösen Festkörpern. Ein MOF‐5‐Polystyrol(MOF‐5‐PS)‐Komposit wurde direkt aus dem Monomer Styrol hergestellt. Das Polystyrol ist im MOF‐5‐PS‐Gerüst einheitlich verteilt und bewirkt eine erhöhte Hydrolysestabilität.

Autoren:   Nipuni‐Dhanesha H. Gamage, Kyle A. McDonald, Adam J. Matzger
Journal:   Angewandte Chemie
Jahrgang:   2016
Seiten:   n/a
DOI:   10.1002/ange.201606926
Erscheinungsdatum:   23.08.2016
Fakten, Hintergründe, Dossiers
Mehr über Angewandte Chemie
  • News

    Nanoprägung von Strukturfarben

    Strukturfarben entstehen, wenn das Licht an einer Oberflächenstruktur unterschiedlich gebrochen wird. Chinesische Wissenschaftler haben eine neuartige Lithographietechnik entwickelt, mit der solche Nanostrukturen bei Raumtemperatur in flexible Oberflächen geprägt werden können. Grundlage di ... mehr

    Wege zur Post-Petrochemie

    Ethylen ist eine der wichtigsten Grundchemikalien der chemischen Industrie, etwa als Ausgangspunkt für die Herstellung der verschiedensten Kunststoffe. In der Zeitschrift Angewandte Chemie stellen Wissenschaftler jetzt einen neuen elektrokatalytischen Ansatz für eine selektive, energieeffiz ... mehr

    Magnetische Nanopartikel mit ionischen Flüssigkeiten für die Wasseraufbereitung

    In vielen Teilen der Welt ist der Zugang zu sauberem Trinkwasser alles andere als selbstverständlich. Filtration großer Mengen ist aufgrund der langsamen Durchflussgeschwindigkeiten jedoch kaum praktikabel. In der Zeitschrift Angewandte Chemie stellen Wissenschaftler einen neuartigen Ansatz ... mehr

Mehr über Wiley
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.