Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Grassilage als Rohstoff für die chemische Industrie

Grassilage stellt einen nachwachsenden Rohstoff mit großem Potenzial dar. Neben Cellulose und Hemicellulose enthält sie auch organische Säuren, insbesondere Milchsäure. In einem Bioraffinerie‐Projekt wird die Milchsäure aus der Silage isoliert und mit gentechnisch optimierten Stämmen zu L‐Lysin weiterverarbeitet. Die Lignocellulose wird hydrolysiert und zu Ethanol fermentiert. Ein besonderes Augenmerk liegt auf der Integration der unterschiedlichen Prozesse sowie der einzelnen Prozessschritte zu einem Gesamtprozess, der sämtliche Inhaltsstoffe der Silage verwertet.Silage dient als Lagerform des nachwachsenden Rohstoffs Gras. Die Entwicklung von Verfahren für die Nutzung von Grassilage zur Herstellung von Grund‐ und Feinchemikalien wie Ethanol und Lysin wird vorgestellt. Ein Hauptaugenmerk liegt dabei auf der Verknüpfung der einzelnen Prozesse im Rahmen eines Bioraffineriekonzeptes.

Autoren:   Ulber, R.; Sieker, T.; Tippkötter, N.; Bart, H.‐J.; Dimitrova, D.; Heinzle, E.; Neuner, A.
Journal:   Chemie Ingenieur Technik - CIT
Band:   82
Ausgabe:   8
Jahrgang:   2010
Seiten:   1153
DOI:   10.1002/cite.201000088
Erscheinungsdatum:   01.08.2010
Fakten, Hintergründe, Dossiers
Mehr über Wiley
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.