Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

16 Aktuelle Fachpublikationen zum Thema Arsen

rss

Sie können Ihre Recherche weiter verfeinern. Wählen Sie aus dem linken Bereich passende Suchfilter aus, um Ihre Ergebnisse gezielt einzugrenzen.

Unterschiedliche Reaktivität von As4 gegenüber Disilenen und Silylenen

04.05.2017 | Andreas E. Seitz, Maria Eckhardt, Sakya S. Sen, Andreas Erlebach, Eugenia V. Peresypkina, Herbert W. Roesky, Marek S ..., Angewandte Chemie, 2017

Abstract Über die Aktivierung von gelbem Arsen mit dem Silylen [PhC(NtBu)2SiN(SiMe3)2] (1) und dem Disilen [(Me3Si)2N(η1‐Me5C5)Si=Si(η1‐Me5C5)N(SiMe3)2] (3) wird berichtet. Die Reaktion von As4 mit 1 führt zur präzedenzlosen As10‐Käfigverbindung [(LSiN(SiMe3)2)3As10] (2) (L=PhC(NtBu)2) mit ...

mehr

Eine monoanionische Arsenid‐Quelle: Decarbonylierung des 2‐Arsaethinolat‐Anions bei der Reaktion mit Stannylenen

15.11.2016 | Alexander Hinz, Jose M. Goicoechea, Angewandte Chemie, 2016

Abstract Wir berichten über eine fundamentale Studie zur Reaktivität des 2‐Arsaethinolat‐Anions (AsCO−), einer Spezies, die erst kürzlich synthetisch zugänglich wurde. Die Reaktion von AsCO− gegenüber dem Stannylen Ter2Sn (Ter=Bis‐2,6‐(2,4,6‐trimethylphenyl)phenyl), die zur unerwarteten ...

mehr

CpPEt2As4 – eine organosubstituierte As4‐Butterfly‐Verbindung

15.11.2016 | Sebastian Heinl, Gábor Balázs, Andreas Stauber, Manfred Scheer, Angewandte Chemie, 2016

Abstract CpPEt2As4 (CpPEt=C5(4‐EtC6H4)5) (1) wird durch die Reaktion von CpPEt.‐Radikalen mit gelbem Arsen (As4) synthetisiert. Dabei lässt sich ein Gleichgewicht der Ausgangsstoffe mit dem Produkt in Lösung beobachten. Jedoch kann 1 isoliert und als Feststoff ohne Zersetzung gelagert werden. ...

mehr

Vielfalt organischer Arsenverbindungen

25.08.2016 | Annelle Hille‐Rehfeld, Chemie in unserer Zeit, 2016

Abstract Arsen, berüchtigt als Mordgift, ist im biogeochemischen Kreislauf allgegenwärtig. Seine Oxidationsstufen V, III, 0 und ‐III erlauben eine Vielfalt von Redox‐Reaktionen im Zellstoffwechsel, vor allem bei Mikroorganismen. Eine bislang unbekannte Vielfalt an organischen Arsenverbindungen ...

mehr

Deutscher Lebensmittelchemikertag 2015 in Karlsruhe

01.04.2016 | Lebensmittelchemie, 2016

Abstract Untersuchungen zum Metabolismus von 3‐Desoxyglucoson/Kornblumenhonig — ein Fall für Fluoreszenz/Struktur und Bedeutung bioaktiver Peptid‐/ Cyclodextrin‐Komplexe/Entwicklung einer Honig‐Handreichung für den Chemieunterricht/Nutzung eines GC‐O zur Einführung in die Lebensmittelsensorik ...

mehr

Fixierung und Freisetzung von intakten E4‐Tetraedern (E=P, As)

10.02.2015 | Fabian Spitzer, Marek Sierka, Mario Latronico, Piero Mastrorilli, Alexander V. Virovets, Manfred Scheer, Angewandte Chemie, 2015

Abstract Durch die Reaktion von [NacnacCuCH3CN] mit weißem Phosphor (P4) und gelbem Arsen (As4) werden die Stabilisierung und der Einschluss von intakten E4‐Tetraedern realisiert, und es bilden sich die zweifach‐substituierten Komplexe [(NacnacCu)2(μ,η2:2‐E4)] (1 a: E=P, 1 b: E=As). Der ...

mehr

Atomically Thin Arsenene and Antimonene: Semimetal–Semiconductor and Indirect–Direct Band‐Gap Transitions

07.01.2015 | Shengli Zhang, Zhong Yan, Yafei Li, Zhongfang Chen, Haibo Zeng, Angewandte Chemie, 2015

Abstract The typical two‐dimensional (2D) semiconductors MoS2, MoSe2, WS2, WSe2 and black phosphorus have garnered tremendous interest for their unique electronic, optical, and chemical properties. However, all 2D semiconductors reported thus far feature band gaps that are smaller than 2.0 eV, ...

mehr

Der Zugang zu gemischten PnAsm‐Ligandkomplexen

13.11.2013 | Christoph Schwarzmaier, Michael Bodensteiner, Alexey Y. Timoshkin, Manfred Scheer, Angewandte Chemie, 2013

Abstract Die Reaktion eines P4‐Butterfly‐Komplexes mit gelbem Arsen ergibt die größten bisher synthetisierten gemischten PnAsm‐Ligandkomplexe. [{Cp′′′Fe(CO)2}2(μ,η1:1‐P4)] reagiert mit As4 zu [{Cp′′′Fe}2(μ,η4:4‐PnAs4−n)] und [Cp′′′Fe(η5‐PnAs5−n)]. Massenspektrometrie liefert zusammen mit ...

mehr

Robust Structure and Reactivity of Aqueous Arsenous Acid–Platinum(II) Anticancer Complexes

22.08.2013 | Ðenana U. Miodragović, Jeremy A. Quentzel, Josh W. Kurutz, Charlotte L. Stern, Richard W. Ahn, Irawati Kandela, Andr ..., Angewandte Chemie, 2013

Krebsmedikamente, die auf molekularen Addukten von Platin und Arsen beruhen – Arsenoplatin‐Verbindungen – weisen eine unerwartete Struktur, Substitutionschemie und cytotoxische Eigenschaften auf. Die PtII‐AsIII‐Bindungen in diesen Komplexen sind in wässriger Lösung stabil und beeinflussen die ...

mehr

Arsadiazoniumsalze mit einer Arsen‐Stickstoff‐Dreifachbindung

06.06.2013 | Marcus Kuprat, Axel Schulz, Alexander Villinger, Angewandte Chemie, 2013

Arsen dreifach gebunden: Arsadiazoniumsalze mit einer Arsen‐Stickstoff‐Dreifachbindung im Kation ([R‐NAs]+) konnten zum ersten Mal isoliert und vollständig charakterisiert werden. Sie sind bei Raumtemperatur stabil und können analog zu den Diazoniumsalzen in dipolaren [3+2]‐Cycloadditionen mit ...

mehr

Seite 1 von 2
Suche per e-Mail abonnieren

Sie erhalten passend zu Ihrer Suche die neusten Suchergebnisse per E-Mail. Dieser Service ist für Sie kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.