Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

20 Aktuelle Fachpublikationen zum Thema Zinn

rss

Sie können Ihre Recherche weiter verfeinern. Wählen Sie aus dem linken Bereich passende Suchfilter aus, um Ihre Ergebnisse gezielt einzugrenzen.

Phosphastanniran: Ein Phosphor/Zinn(II)‐Lewis‐Paar, das Alkine und Alkene addiert

15.04.2013 | Sarah Freitag, Jens Henning, Hartmut Schubert, Lars Wesemann, Angewandte Chemie, 2013

Gespannte Beziehung: Die erste Verbindung mit einem dreigliedrigen Ring aus den Elementen Sn, C und P wurde synthetisiert und charakterisiert. Das SnII‐P‐Lewis‐Paar reagiert bei Raumtemperatur mit Alkinen und Penten unter Bildung von fünfgliedrigen Cycloaddukten. Im Fall von Penten ist die ...

mehr

Rücktitelbild: NMR‐spektroskopische Detektion der schwer zu fassenden hochgeladenen Zintl‐Ionen Si44− und Sn44− in flüssigem Ammoniak (Angew. Chem. 16/2013)

08.04.2013 | Maria Neumeier, Franziska Fendt, Stefanie Gärtner, Carina Koch, Tobias Gärtner, Nikolaus Korber, Ruth M. Gschwind, Angewandte Chemie, 2013

Zinn ziehen lassen (und Silicium auch): Tetraedrische Käfige aus Zinn‐ und Siliciumatomen sind in Festkörperverbindungen dieser Elemente mit elektropositiven Metallen gut bekannt. Lange Zeit blieben jedoch Zweifel, ob die klassische Zintl'sche Formulierung eines kompletten Ladungsübertrags auch ...

mehr

Stille Coupling Involving Bulky Groups Feasible with Gold Cocatalyst

22.01.2013 | Juan delPozo, Desirée Carrasco, Mónica H. Pérez‐Temprano, Max García‐Melchor, Rosana Álvarez, Juan A. Casares, Pablo ..., Angewandte Chemie, 2013

Gold‐Shuttle: Sperrige Gruppen, die in Stille‐Kupplungen mit Stannanen und kostengünstigen Liganden nicht oder nur langsam reagieren, können mittels Dimetall‐Katalyse effizient gekuppelt werden. Ein Gold‐Cokatalysator befördert die sperrige Gruppe vom Zinn zum Palladium und vermindert dadurch ...

mehr

Weak Arene Stabilization of Bulky Amido‐Germanium(II) and Tin(II) Monocations

31.08.2012 | Jiaye Li, Christian Schenk, Florian Winter, Harald Scherer, Nils Trapp, Alexander Higelin, Sarah Keller, Rainer Pött ..., Angewandte Chemie, 2012

Sorgfältig abgeschirmt: Germanium(II)‐ und Zinn(II)‐Monokationen, die durch einen sehr sperrigen Amidoliganden und ein sehr schwach koordinierendes Anion stabilisiert sind, werden beschrieben (siehe Bild; E=Ge, Sn; PF=[Al{OC(CF3)3}4]−). Die Metallzentren gehen schwache intramolekulare ...

mehr

Gold‐Catalyzed Cyclization of 1,6‐Diyne‐4‐en‐3‐ols: Stannyl Transfer from 2‐Tributylstannylfuran Through Au/Sn Transmetalation

09.05.2012 | Chen, Yifeng; Chen, Ming; Liu, Yuanhong, Angewandte Chemie, 2012

Gold an Zinn: Eine goldkatalysierte Cyclisierung von 1,6‐Diin‐4‐en‐3‐olen unter Stannyltransfer mit 2‐Tributylstannylfuran ergibt präparativ wertvolle 2‐Stannylnaphthaline (siehe Schema; DCE=Dichlorethan). Die Isolierung eines gem‐diaurierten Furankomplexes, der durch Röntgenstrukturanalyse ...

mehr

1,1,1‐Tris(distanna‐closo‐dodecaborat)stannat – ein tripodaler Zinnligand

14.06.2011 | Nickl, Claudia; Eichele, Klaus; Joosten, Dominik; Langer, Thorsten; Schappacher, Falko M.; Pöttgen, Rainer; Eng ..., Angewandte Chemie, 2011

Zinnhaltiger Dreibeiner: Der erste tripodale Zinnligand wurde aus 1,2‐Distanna‐closo‐dodecaborat und Zinn(II)‐chlorid synthetisiert. Er besteht aus drei Äquivalenten Cluster und einem zentralen Zinnatom und bildet ein Gerüst aus sieben Zinnatomen. Seine Koordinationsfähigkeit wurde anhand der ...

mehr

Stable N‐Heterocyclic Carbene Complexes of Hypermetallyl Germanium(II) and Tin(II) Compounds

27.05.2011 | Katir, Nadia; Matioszek, Dimitri; Ladeira, Sonia; Escudié, Jean; Castel, Annie, Angewandte Chemie, 2011

Eine selektive Route: Germanium(II)‐ und Zinn(II)‐Verbindungen (siehe Schema) wurden mithilfe von Dimetallylmagnesium‐Reagentien hergestellt und vollständig charakterisiert. Diese Derivate, die gute Abgangsgruppen aufweisen, könnten geeignete Kandidaten für die Synthese von Nanolegierungen ...

mehr

[Ag(Sn9Sn9)]5−: A Homoleptic Silver Complex of A Dimeric Sn9 Zintl Anion

03.09.2010 | Wang, Jian‐Qiang; Wahl, Bernhard; Fässler, Thomas F., Angewandte Chemie, 2010

Nur Silber und Zinn sind drin: Das Clusteranion [Ag(Sn9Sn9)]5− (1; siehe Bild; blau Sn, rot Ag) wurde aus dem Zintl‐Anion [Sn9]4− durch eine oxidative Kupplung erhalten. Eine röntgenographische Strukturbestimmung ergab, dass die Sn‐Sn‐exo‐Bindung zusätzlich durch ein Silberkation unterstützt ...

mehr

Bindefestigkeit der Gleitlagerlegierung Sn‐12Sb‐6Cu‐1,8Bi. Bonding strength of the babbit alloy Sn‐12Sb‐6Cu‐1.8Bi

01.07.2010 | K. Sürül; P. Beiss; O. Akin, Materialwissenschaft und Werkstofftechnik, 2010

Blei‐ und Zinnbasislagermetalle für Gleitlager brauchen einen im Wesentlichen ferritischen Stahlstützkörper, um die Betriebslasten tragen zu können. Das Lagermetall wird auf dem Stützkörper als eine dünne Schicht von wenigen mm Dicke, z.B. bei Radiallagern im Schleudergussverfahren, ...

mehr

Ab-initio-Thermochemie fester Stoffe

22.06.2010 | Ralf Peter Stoffel, Claudia Wessel, Marck-Willem Lumey, Richard Dronskowski, Angewandte Chemie, 2010

In diesem Aufsatz stellen wir einen auf elektronentheoretischen Rechnungen beruhenden Zugang zu einer quantenchemischen Thermochemie von Feststoffen vor. Zunächst gehen wir auf lokale und kollektive Atomauslenkungen ein und erläutern kurz den theoretischen Hintergrund. Die fundamentale Bedeutung ...

mehr

Seite 2 von 2
Suche per e-Mail abonnieren

Sie erhalten passend zu Ihrer Suche die neusten Suchergebnisse per E-Mail. Dieser Service ist für Sie kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.