Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Promovierte*r wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (m/w/d) der Fachrichtung Chemie oder einer vergleichbaren Fachrichtung

Anzeige-Nr. CK/1011510
Mehr über BAM
  • Stellenangebote

    Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (m/w/d) der Fachrichtung Chemie oder Äquivalent

    Gesucht wird zur Verstärkung unseres Teams im Fachbereich „Konformitätsbewertung Explosivstoffe / Pyrotechnik“ in Berlin-Steglitz zum 01.10.2021 ein*e Ihre Aufgaben: Organisation und Durchführung des Forschungsvorhabens zur Prüfung und Bewertung von Vorprodukten zur Herstellung energe ... mehr

    Promovierte*r wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (m/w/d) der Fachrichtung Chemie oder einer vergleichbaren Fachrichtung

    Gesucht wird zur Verstärkung unseres Teams im Fachbereich „Gefahrguttanks und Unfallmechanik“ in Berlin-Steglitz zum nächstmöglichen Zeitpunkt ein*e Ihre Aufgaben: Bewertung der Beständigkeit von Tank- und Behälterwerkstoffen für die Datenbank Gefahrgut (DGG) und die BAM-Liste (Anford ... mehr

    Staatlich geprüfte*r technische*r Assistent*in (m/w/d) der Fachrichtung

    biologisch-technische*r Assistent*in, medizinisch-technische*r Laboratoriumsassistent*in oder biologisch-chemische*r technische*r Assistent*in Gesucht wird zur Verstärkung unseres Teams im Fachbereich „Biologische Materialschädigung und Referenzorganismen“ in Berlin-Steglitz zum nächstmögl ... mehr

  • News

    Flugsicherheit: Schnelltest für schädliche Mikroben in Kerosin entwickelt

    Treibstoffe wie Kerosin oder Kraftstoffe wie Diesel können von Pilzen oder Bakterien kontaminiert werden. Die Mikroorganismen siedeln sich in der Flüssigkeit selbst, an den Innenwänden von Tanks und Leitungen oder in den Treibstofffiltern an und ernähren sich von Kohlenstoffatomen. Da die P ... mehr

    BAM-Gründungsvorhaben will den 3D-Druck mit keramischen Materialien industrialisieren

    Die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM) unterstützt das Gründungsvorhaben CerAMing dabei, einen 3D-Drucker für die industrielle Produktion von Keramik zu entwickeln. Dabei verwendet das Gründerteam eine an der BAM erforschte und patentierte neue Technologie der additiven ... mehr

    Neutronenforschung hilft bei der Entwicklung von zerstörungsfreien Prüfverfahren

    Materialermüdung zeigt sich häufig zuerst daran, dass im Innern des Materials Bereiche mit stark unterschiedlichen Eigenspannungen aneinandergrenzen. An der Neutronenquelle BER II am HZB hat ein Team der Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM) die Eigenspannungen von Schweißn ... mehr

  • q&more Artikel

    Auf dem Weg zum cyber-physical Lab

    Im Allgemeinen sind Laboratorien zentrale Drehscheiben für die chemische, biotechnologische, pharmazeutische oder Lebensmittelproduktion. Sie spielen eine Schlüsselrolle in Forschung und Entwicklung, chemischer Analytik, Qualitätssicherung, Instandhaltung und Prozesskontrolle. mehr

    Das Internet of Things in Labor und Prozess

    Fakt ist: Einen Großteil der Zeit, der an analytischen Laborgeräten verbracht wird, nimmt heute die Systempflege in Anspruch. Der digitale Wandel kann uns endlich wieder mehr Zeit für Kreativität und die eigentliche Laborarbeit geben – wenn wir ihn richtig gestalten. mehr

    Der Fingerabdruck der Kieselalge

    Elementanalytische Verfahren werden heute zu mehr eingesetzt als bloß zur Bestimmung von Metallgesamtgehalten in diversen Probenmatrizes. Sie stellen heute ein wichtiges Werkzeug zur Beantwortung lebenswissenschaftlicher Fragen aus Umwelt, Medizin und Biologie dar. mehr

  • Autoren

    Dr. Michael Maiwald

    Michael Maiwald, Jahrgang 1967, ist Leiter der Fachgruppe Prozessanalytik an der Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM) in Berlin. Er ist Physikochemiker und schloss 1994 sein Studium an der Ruhr-Universität Bochum ab, wo er ebenfalls promovierte. Im Anschluss leitete er ein ... mehr

    Dr. Björn Meermann

    Björn Meermann, Jahrgang 1982, studierte Chemie an der Universität Münster, wo er 2009 in der Arbeitsgruppe von Prof. Dr. Uwe Karst promovierte. Im Anschluss forschte er während eines knapp zweijährigen Postdoc-Aufenthalts an der Universität Gent, Belgien in der Arbeitsgruppe von Prof. Dr. ... mehr

    Dr. Martina Hedrich

    Martina Hedrich, Jg. 1951, studierte Chemie an der Freien Universität Berlin (FUB) und promovierte in anorganischer Chemie auf dem Gebiet der Röntgenstrukturanalyse. Während ihrer Postdoc-Zeit am Hahn-Meitner-Institut Berlin widmete sie sich der Spurenanalytik in menschlichen Gewebe­proben ... mehr

Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.