Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

91 Aktuelle News von Universität Wien

rss

Sie können Ihre Recherche weiter verfeinern. Wählen Sie aus dem linken Bereich passende Suchfilter aus, um Ihre Ergebnisse gezielt einzugrenzen.

image description
Quantenphysik trifft Materialphysik

02.08.2010

Eine Forschungsgruppe um Georg Kresse, Professor für Computational Quantum Mechanics an der Universität Wien, hat eine neuartige Methode zur Beschreibung der Wechselwirkung zwischen Elektronen entwickelt. Damit können chemische Prozesse an Oberflächen mit unübertroffener Genauigkeit berechnet, ...

mehr

Mit 14C-Datierungen Chronologie des Alten Ägypten neu fixiert

22.06.2010

Im Rahmen eines dreijährigen Forschungsprojekts wurde mit Hilfe der Radiokarbonmethode die Chronologie der pharaonischen Zeit Ägyptens analysiert. Ein internationales Team aus Großbritannien, Österreich, Frankreich und Israel hat dazu zeitlich gut zuordenbare Objekte aus europäischen und ...

mehr

Erstmals Isotopenanalyse in 3D möglich

NanoSIMS-Facility an Universität Wien eröffnet

15.02.2010

Am 10. Februar 2010 eröffnet ein neues Forschungslabor im Biozentrum der Universität Wien. Das Nano-Sekundärionen-Massenspektrometer - kurz NanoSIMS - ist ein extrem empfindlicher, räumlich hochauflösender Analysator, der gleichzeitig bis zu sieben verschiedene Elemente bzw. Isotope desselben ...

mehr

Neues europäisches Netzwerk bietet Forschung und Ausbildung im Bereich der Weichen Materie

09.02.2010

Mit Januar 2010 haben offiziell die Aktivitäten des wissenschaftlichen Netzwerks COMPLOIDS begonnen, zu dem sich einige der renommiertesten europäischen Forschungsgruppen im Bereich der Kolloidforschung zusammengeschlossen haben. Finanziert wird dieses "Marie-Curie Initial Training Network" durch ...

mehr

Nanopartikel können Mikroorganismen schädigen

Umweltgeowissenschafter und Limnologen weisen toxisches Verhalten in Biofilmen nach

11.11.2009

Thilo Hofmann vom Department für Umweltgeowissenschaften und Tom Battin vom Department für Limnologie der Universität Wien untersuchten mit ihren Teams die Wirkung von künstlich hergestellten Nanopartikeln auf Mikroorganismen in Gewässern. Die Ergebnisse der Studie deuten darauf hin, dass einmal ...

mehr

Unter Beobachtung: Rastlose Atome lassen Werkstoffe altern

16.09.2009

Atome haben die Angewohnheit, durch Festkörper zu springen - das konnten Physiker jetzt erstmals mit einer neuen Methode beobachten. Möglich war dies durch die Nutzung von Röntgenquellen neuester Bauart, sogenannter Elektronen-Synchrotrons. Die Details des vom Wissenschaftsfonds FWF unterstützten ...

mehr

Die Unberechenbarkeit von Elektronensystemen

Theoretische Physiker des Max-Planck-Instituts für Quantenoptik decken Grenzen der Dichtefunktionaltheorie mit Methoden der Quanteninformationstheorie auf

24.08.2009

Elektrische und magnetische Eigenschaften von Festkörpern entziehen sich einer exakten Berechnung. Denn die komplexen Wechselwirkungen der vielen Elektronen, welche diese Phänomene hervorrufen, machen den leistungsfähigsten klassischen Computern zu schaffen. Das zentrale Problem dabei ist, den ...

mehr

Elektronen-Synchrotron zeichnet Bewegung von Atomen auf

28.07.2009

Einem Forschungsteam der Universität Wien rund um den Physiker Gero Vogl ist es erstmals gelungen, unter Nutzung eines Elektronen-Synchrotrons, einer Röntgenquelle der neuesten Bauart, springende Atome auf ihrem Weg durch den Festkörper zu verfolgen. Verschiedenste Eigenschaften von Werkstoffen ...

mehr

Dioxin im Grundwasser: Umweltgeowissenschafter entdecken Hinterlassenschaften aus dem Vietnamkrieg

12.04.2007

Ob "Agent Orange" oder Napalm: Das Aufgebot an chemischen Kampfstoffen im Vietnamkrieg war enorm. Studien belegen, dass darin enthaltene Dioxine bis heute den Boden verunreinigen. Die UmweltgeowissenschafterInnen Thilo Hofmann und Anke Wendelborn konnten nun erstmals nachweisen, dass Dioxine ...

mehr

"Weiche Materie": Sie ziehen sich an, obwohl sie sich abstoßen

17.03.2006

"Weiche Materie" ist ein wenig erforschtes Arbeitsgebiet, das stark interdisziplinär geprägt ist und Biologen, Physiker und Chemiker interessiert. Wissenschaftler der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, der Technischen Universität Wien und der Universität Wien haben nun ein seltsames Phänomen ...

mehr

Seite 9 von 10
Suche per e-Mail abonnieren

Sie erhalten passend zu Ihrer Suche die neusten Suchergebnisse per E-Mail. Dieser Service ist für Sie kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.