Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Plug&Play gilt jetzt auch für automatisierte Laborreaktoren, egal ob Einsteiger oder Experte

Machen Sie Ihre Synthese-Prozesse sicherer, effizienter und wirtschaftlicher – automatisch besser

FlexyCUBE

ePAT-System

Als Spezialist für automatisierte Laborreaktoren bietet SYSTAG anwenderorientierte Lösungen für anspruchsvolle Aufgaben in der Entwicklung, Produktion und Qualifizierung von chemischen Prozessen – mit dem Ziel, Ihre Prozesse sicherer, effizienter und wirtschaftlicher zu machen Zu den Lösungen für diese Herausforderungen zählen der neue ePAT, ein für den 24/7-Betrieb optimierter, automatisierter Laborreaktor mit lückenloser Datenaufzeichnung, und FlexyCUBE, die perfekte Lösung für die modulare und bedarfsgerechte Automatisierung.
ePAT –die einfache Automatisierungslösung für den Dauerbetrieb

Der neue ePAT bietet Ihrem Labor den idealen Einstieg in die Automationstechnologie. ePAT kombiniert dank Plug-&-Play-Technologie einfachste Bedienung für eine breite Auswahl an integrierbaren Laborgeräten – und dies für eine nahezu unbegrenzte Bandbreite an Synthesen im chemischen Labor. Die Prozessentwicklung mit dem neuen ePAT garantiert lückenlose Datenaufzeichnung und Online-Trendkurven mit sämtlichen Messdaten – jederzeit übersichtlich dargestellt. Der automatische Datenexport verhindert jeglichen Datenverlust und ermöglicht Ihnen den Transfer der Laborjournal-Daten mit externen Anwendungen.

FlexyCUBE – modulare, bedarfsgerechte Automatisierung für die Prozessentwicklung

FlexyCUBE erfüllt dank eines innovativen Konzepts sämtliche Anforderungen für die Prozessoptimierung im chemischen Entwicklungslabor.  Als Parallelsynthesereaktor macht FlexyCUBE die Entwicklung von chemischen Prozessen, APIs und Zwischenprodukten schneller, kostengünstiger und robuster.

Bis zu sechs Reaktoren können gleichzeitig mit einem PC gesteuert und überwacht werden - sowohl im Parallel- als auch Einzelbetrieb. FlexyCUBE bietet dank eines externen Kühlthermostaten einen sehr breiten Temperatureinsatzbereich von -80 °C bis 280 °C.

Vielfältige Optionen, wie pH-Messung und -Regelung, unterschiedliche Reaktorgrößen, Druckreaktoren (Glas oder Stahl), verschiedene Rührertypen, automatische Destillation mit Siedepunkt-Detektion und isotherme Wärmefluss-Kalorimetrie, sorgen für maximale Flexibilität im Einsatz und Reproduzierbarkeit der Ergebnisse.

Fordern Sie jetzt weitere Informationen an oder laden Sie sich unsere Broschüre herunter.

Gerne beantworten wir auch Ihre Fragen telefonisch unter +41 44 512 47 92


Themen:
Mehr über SYSTAG
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.