Zeta-Potential-Analysator für Festkörperoberflächen

Die Top-3-Vorteile des Produkts
1

Patentierte Technik: Oszillatorische Strömungspotentialmessung für genaueste Ergebnisse

2

Transparente Messzellen: Sehr gut reproduzierbar zu befüllen und einfach zu reinigen

3

Schnelle Ergebnisse: Einzelmessungen + Automatisierte Titrationen für Isoelektrischen Punkt

Pulver, Fasern und flache Proben elektrochemisch analysieren & Oberflächenwechselwirkungen verstehen

Das Zeta-Potential einer Oberfläche wird gemessen, um ihre elektrochemischen Eigenschaften zu charakterisieren und ihre Wechselwirkungen (z.B. mit Farbe, Kleber, Proteinen, …) besser zu verstehen. Für Pulver, Fasern wie auch flache Festkörperproben gelingt dies schnell, einfach und genau mit dem Zeta-Potential-Analysator ZPA 20 von DataPhysics Instruments.

Der ZPA 20 arbeitet nach einer patentierten Oszillatorischen Strömungspotential-Analysemethode. Diese verhindert störende Elektrodenpolarisation und liefert das Zeta-Potential in besonders kurzer Zeit und mit hoher statistischer Qualität. Es stehen transparente Messzellen für Fasern und Pulver sowie für plattenförmige Proben zur Verfügung. Diese lassen sich sehr reproduzierbar befüllen, sowie einfach und rückstandslos reinigen.

Um den Isoelektrischen Punkt einer Oberfläche zu ermitteln, kann das ZPA 20 mit einem Flüssigkeitsdosiersystem erweitert werden, was eine automatisierte pH-Wert-Variation ermöglicht. Durch eine schnelle Gleichgewichtseinstellung dank der oszillatorischen Strömung sind dabei hohe Probendurchsätze möglich.

Anwendungen
Themen
  • Physikalische Chemie

  • Grenzflächenchemie

  • Beschichtungstechnik

  • Zetapotentialmessgeräte

  • Analysesysteme

  • Strömungspotentialmessgeräte

  • Strömungsstrommessgeräte

  • Oberflächenanalysatoren

  • Elektrochemische Analysatoren

Zielbranchen
Jetzt Kontakt zum Anbieter aufnehmen
Mehr über DataPhysics