Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Intelligentes Polarimeter mit einem Herz aus Aluminium

Hochwertige optische Komponenten und Elektronik für maximale Messgenauigkeit

Die Polarimeter der MCP-Serie erfüllen vollständig die Regularien des 21 CFR Part 11, der OIML und der ASTM International.

Die intelligente Toolmaster™-Technologie ermöglicht eine automatische Erkennung von Küvetten und Quarzkontrollstandard via RFID.

MCP Polarimeter-Familie

MCP Polarimeter Features

Multiparameter-Messsysteme

Das MCP 200/300/500 ist ein automatisches Polarimeter zur Analyse optisch aktiver Substanzen und überzeugt durch:

Maximale Flexibilität
Das modulare Konzept macht jedes Polarimeter der MCP-Serie extrem vielseitig. Von Routinebestimmungen der optischen und spezifischen Drehung bis hin zur Konzentrationsbestimmung, die Polarimeter bieten die richtige Kombination aus Messzelle und Wellenlänge.

Volle Übereinstimmung
Die Polarimeter der MCP-Serie erfüllen vollständig die Regularien des 21 CFR Part 11, der OIML und der ASTM International. Für Kunden aus der pharmazeutischen Industrie bietet Anton Paar ein maßgeschneidertes Pharma-Qualifizierungs- und -Validierungs-Paket an. Mit dieser Dokumentation und einem Qualifizierungsexperten von Anton Paar ist das Polarimeter in ein bis zwei Tagen validiert und kann für die Applikation eingesetzt werden.

Drahtlose automatische Erkennung von Küvetten und Quarzkontrollplatten
Die intelligente Toolmaster™-Technologie ermöglicht eine automatische Erkennung von Küvetten und Quarzkontrollstandard via RFID. Sobald man eine Küvette in die Messkammer des MCP einlegt, überträgt sie alle relevanten Daten drahtlos an das Polarimeter. Legt der Anwender eine Küvette ein, die nicht zur gewählten Messmethode passt, gibt das Gerät einen Warnhinweis. Passt die Küvette zur Methode, kann die Messung gestartet werden. Sollte der Anwender eine für die Messmethode falsche Messzelle verwenden, so wird er dank der neuen Toolmaster™-Technologie automatisch gewarnt und eine Durchführung der Messung ist nicht möglich. Wird eine Messzelle gewechselt, ein Instrument überprüft oder justiert, ist eine manuelle Dateneingabe durch die drahtlose Toolmaster™-Funktion ebenfalls nicht erforderlich.

Automatische Peltier-Temperaturregelung
Die Polarimeter der MCP-Serie sind standardmäßig mit leistungsfähigen Peltier-Elementen ausgerüstet, die die Messzelle großflächig umschließen und so eine komplett konstante und homogene Kühlung und Erwärmung der zu messenden Probe erreichen. Da die optische Drehung stark temperaturabhängig ist, muss eine hochpräzise Temperierung der Probe und Temperaturmessung gewährleistet sein.

Nachverfolgbarkeit und Messergebnisse
Um eine absolute Nachverfolgbarkeit der Messergebnisse und eine einfache Bedienbarkeit der Instrumente zu gewährleisten, besitzen die Polarimeter der MCP-Serie die einzigartige FillingCheck™-Technologie (optional). Eine eingebaute Kamera zeigt Live-Bilder der Probenbefüllung auf dem Instrumentendisplay. Der Anwender kann so frühzeitig Blasen, Inhomogenitäten oder Partikel in der Probe erkennen, die die Messergebnisse verfälschen können. Das Bild kann auf Wunsch zusammen mit dem Messergebnis abgespeichert werden.

LED-Lichtquelle für maximale Lebensdauer
Mit der neuen langlebigen LED (100.000 Stunden Lebensdauer) in jedem Einwellenlängengerät (Natrium-D-Linie 589 nm) benötigen die Geräte der bewährten MCP-Familie nahezu keine Wartung. Dadurch werden die Nutzbarkeit der Instrumente erhöht und Servicekosten sowie Reparaturzeiten minimiert. Die neue Generation Phosphor-ummantelter LEDs hat eine höhere Intensität als Wolframhalogenlampen, dadurch verfügen die Polarimeter über einen äquivalenten Messbereich bis zur optischen Dichte von 4 OD. Die LED-Einheit kann zu einem späteren Zeitpunkt unkompliziert durch eine Wolframhalogenlampe ersetzt werden, wenn das Gerät mit einer Mehrwellenlängen-Option ausgestattet werden soll.

Luftpumpe zum Reinigen der Probenzelle
Die Vorbeugung gegen Verschmutzungen der Messzelle ist essenziell, da teilweise nur eine begrenzte Probenmenge vorhanden ist. Die Polarimeter der MCP-Serie können mit einer Luftpumpe ausgestattet werden (optional), um die vorherige Probe zu entfernen. Das Innere der Messzelle wird getrocknet und damit optimal auf die Probenmessung vorbereitet. Eine manuelle Trocknung der Küvetten ist nicht erforderlich.

Hohe mechanische Stabilität
Die Polarimeter der MCP-Serie zeichnen sich durch eine hohe Genauigkeit und Auflösung von bis zu 0,0001 °OR (optische Drehung) aus. Um diese Messgenauigkeit über den gesamten Messbereich zu erreichen, sind alle optischen und elektronischen Komponenten auf eine solide und massive optische Bank aus Aluminium montiert. Die Polarimeter stehen für absolute Messgenauigkeit, selbst wenn sie transportiert wurden, auf einer unebenen Fläche aufgestellt sind oder durch Luftfeuchtigkeit beeinflusst werden.

Bis zu 8 Wellenlängen im UV-/VIS-/NIR-Bereich
Alle Modelle der MCP-Serie lassen sich erweitern und an kundenspezifische Anforderungen anpassen. Sie bieten maximale Flexibilität, egal was die Zukunft mit sich bringt. Die Polarimeter der MCP-Serie sind für alle Anwendungen in der pharmazeutischen, kosmetischen und chemischen Industrie ideal geeignet sowie auch für Forschung und Entwicklung.

Fordern Sie jetzt weitere Informationen an oder laden Sie sich unsere Broschüre herunter.

Gerne beantworten wir auch Ihre Fragen telefonisch unter +43 (0) 316 376-366


Themen:
  • Anton Paar
  • Polarimeter
  • FDA 21 CFR Part 11
  • Polarimetrie
  • optische Aktivität
  • Stereochemie
  • Konzentrationsmessungen
Mehr über Anton Paar
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.