Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Ruhr-Universität Bochum (RUB)

Universitätsstraße 150
44801 Bochum
Deutschland
Tel.
+4923432-201
Fax
+4923432-14201

www.ruhr-uni-bochum.de/

Kurzprofil

Mitten in der dynamischen, gastfreundlichen Metropolregion Ruhrgebiet im Herzen Europas gelegen, ist die Ruhr-Universität mit ihren 20 Fakultäten Heimat von 5.000 Beschäftigten und über 33.000 Studierenden aus 130 Ländern. Alle großen wissenschaftlichen Disziplinen sind auf einem kompakten Campus vereint. In wenigen Minuten gelangt man zu Fuß von der Philosophie in die Biologie, von der Astronomie zum Bauingenieurwesen oder in die Medizin. Zum zentralen Audimax mit einer der größten Konzertorgeln Nordeuropas, in die Mensa und in die Universitätsbibliothek ist es für alle „ein Katzensprung.“

Mehr über Ruhr-Universität Bochum
  • News

    Edelmetall-Katalysatoren sparsam auftragen

    Edelmetall-Nanopartikel aus Platin oder Gold sind hervorragende Katalysatoren. Aber sie sind teuer und selten. Mit dieser neuen Methode könnte Material gespart werden. Eine neue Methode, um seltene und teure Katalysatoren möglichst sparsam verwenden zu können, haben Forscher der Ruhr-Univer ... mehr

    Neue Katalysatorklasse für die Energieumwandlung

    „Die theoretischen Möglichkeiten scheinen fast zu gut, um wahr zu sein", sagen Forscher. Viele der für die Energiewende wichtigen chemischen Reaktionen sind sehr komplex und laufen nur unter großen Energieverlusten ab. Das verhindert bisher die breite Anwendung von Energiewandlungs- und Spe ... mehr

    Lebenszyklus winziger Katalysatorpartikel beobachtet

    Weil sie so winzig sind, sind einzelne Nanopartikel schwer zu untersuchen. Aber genau das wollen Forscher, um später ihre Eigenschaften maßschneidern zu können. Ein neuer Ansatz: Partikel am Stiel. Nanopartikel sind vielfältig als Katalysatoren einsetzbar. Um sie so maßschneidern zu können, ... mehr

  • q&more Artikel

    Vibrationsspektroskopie - Labelfreies Imaging

    Spektroskopische Methoden erlauben heute mit bisher unerreichter räumlicher und zeitlicher Auflösung tiefe Einblicke in die Funktionsweise biologischer Systeme. Neben der bereits sehr gut etablierten Fluoreszenzspektroskopie wird in den letzten Jahren das große Potenzial der labelfreien Vib ... mehr

  • Autoren

    Prof. Dr. Klaus Gerwert

    Jg. 1956, studierte Physik in Münster und promovierte 1985 in biophysikalischer Chemie in Freiburg. Nach Stationen am Max-Planck-Institut für Molekulare Physiologie in Dortmund und am Scripps Research Institute in La Jolla, USA erhielt er 1993 einen Ruf auf die C4-Professur für Biophysik ... mehr

Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.