Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Übernahmen, Schweinegrippe und Sabotage durch einen Vogel

Der Chemie.DE Jahresrückblick 2009

Sonja Heiermann
Chemie.DE Information Service GmbH, Eichenstraße 3A, 12435 Berlin

Bevor die großen Schlagzeilen für das Jahr 2010 beginnen, werfen wir einen Blick zurück auf 2009 und lassen mit Ihnen noch einmal redaktionelle Höhepunkte der letzten 12 Monate aus Wirtschaft und Wissenschaft Revue passieren.

pixabay.com, CC0

Milliardenschwere Übernahmen

Trotz der allgemeinen Wirtschaftslage war 2009 von zahlreichen Übernahmen in der Chemie- und Pharmabranche geprägt. Zu Beginn des Jahres billigte Brüssel die Chemie-Ehe der US-Konzerne Dow Chemical und Rohm and Haas [1]. Die Übernahme wurde allerdings erst nach wochenlangem Streit besiegelt und konnte erst zum 1. April abgeschlossen werden [2]. Auch die Ciba-Übernahme durch die BASF wurde genehmigt [3; 4], sodass die Integration des Feinchemikalienherstellers in die BASF Muttergesellschaft beginnen konnte [5; 6; 7; 8]. Ende des Jahres plante der indische Energiekonzern Reliance, den insolventen amerikanisch-niederländischen Chemieriesen LyondellBasell zu übernehmen [9; 10]. Das Ergebnis dieses Übernahmeplans steht noch aus.

Auch in der Pharmabranche wurden 2009 mehrere Übernahmen vollzogen. Zu den aufsehenerregendsten Geschäften gehörte der Milliardendeal zwischen Wyeth und Pfizer [11; 12], bei dem Wyeth für 68 Milliarden Dollar von Pfizer geschluckt wurde. Die 46,8 Milliarden Dollar schwere Genentech-Übernahme durch Roche in diesem Jahr zog sich währenddessen über Monate hin [13; 14; 15; 16; 17; 18]. Schon im ersten Quartal 2010 werden die Übernahmen voraussichtlich weitergehen, denn dann soll der Generikahersteller Ratiopharm verkauft werden [19].

Kriselnde Chemie

Auch wenn einige Großkonzerne weiter an schwergewichtigen Übernahmen arbeiteten, hatte die Finanz- und Wirtschaftskrise auch 2009 die Unternehmen fest im Griff und bestimmte vor allem die Schlagzeilen in der Chemiebranche. Allerdings ist nun Besserung in Sicht [20], denn der Verband der Chemischen Industrie (VCI) geht davon aus, dass die Nachfrage 2010 endlich wieder anziehen soll [21].

Pharma-Kooperationen

Für die Pharmabranche war 2009 auch ein Jahr der Kooperationen. So vertieften beispielsweise Sanofi-Aventis und Regeneron ihre Partnerschaft bei der Entwicklung von therapeutischen Antikörpern [22]. Auch mit Alopexx hat der französische Pharmakonzern eine Kooperation abgeschlossen [23]. GlaxoSmithKline arbeitete bei der Entwicklung und Vermarktung nadelfreier Pflaster-Impfstoffe mit Intercell zusammen [24], und Evotec hatte eine ganze Reihe von Forschungsallianzen vereinbart bzw. erweitert - beispielsweise mit Biogen Idec [25], Alios Biopharma [26], Cubist Pharmaceuticals [27] und Boehringer Ingelheim [28].

Von Urpferdchen, Geigen, Kindermumien und mehr

Die Wissenschaftsschlagzeilen boten 2009 diverse spannende und kuriose Forschungsergebnisse. So wurde der Speiseplan eines Urpferdchen analysiert [29], das Geheimnis um die Zusammensetzung des Lacküberzugs von Stradivari-Geigen gelüftet [30] und ein Pulver gegen Energieverschwendung entwickelt [31]. Außerdem entwickelten australische Wissenschaftler ein neues Anti-Stress Spray [32], und Bozner Wissenschaftler konnten das Rätsel der bekanntesten Kindermumie Siziliens lösen [33]. Ferner gibt es nun eine Flechtenart, die nach US-Präsident Barack Obama benannt wurde [34].

Periodische Ausdauer

Im chemischen Periodensystem gibt es seit 2009 ein neues Element: Element 112 [35] wurde auf den Namen Copernicium getauft und bekam das chemische Symbol Cp [36]. Mehr als 13 Jahre hatte es von der Entdeckung bis zur offiziellen Bestätigung gedauert.

LHC-Sabotage aus der Luft

Auch aus der Welt der Teilchenphysik gab es neue Schlagzeilen: Nach Abschaltung des Large Hadron Collider (LHC) 2008 wurde der Teilchenbeschleuniger am CERN im November 2009 nach über einem Jahr Reparaturpause wieder in Betrieb genommen [37]. Kurz vor diesem Neustart gab es jedoch Probleme aus einer unerwarteten Richtung: von oben. Ein Vogel löste einen Kurzschluss aus [38], bei dem er glücklicherweise nur Brotkrümel und nicht sein Leben verlor. Am Ende konnte der LHC doch noch eine Erfolgsmeldung feiern, denn der Teilchenbeschleuniger ist nun offiziell der leistungsstärkste der Welt [39].

Porzine Influenza überall

Ein Thema dominierte nicht nur die Fachpresse, sondern praktisch alle Medien: die Schweinegrippe. So wurde nach Aufflammen der Schweinegrippe in Mexiko und anderen Ländern die Produktion von Grippemitteln wie Tamiflu erhöht [40] und mit Hochdruck Impfstoffe gegen das neue Schweinegrippe-Virus A (H1N1) entwickelt [41; 42; 43]. Mitte des Jahres rief die WHO für die Schweinegrippe eine Pandemiewarnung der höchsten Alarmstufe 6 aus [44], und Novartis produzierte zur gleichen Zeit die erste Charge des Schweinegrippe-Impstoffs A [45]. GlaxoSmithKline und Novartis lieferten schließlich den Schweinegrippe-Impfstoff aus [46], und die Impfstoffproduktion lief auf Hochtouren [47]. Die oftmals befürchtete globale Katastrophe blieb jedoch aus.

Transparente Antikörpersuche

Da man Antikörper nicht nur für den Pandemie-Fall, sondern auch täglich in der Forschung benötigt, hat die Chemie.DE Information Service GmbH 2009 eine neue, komfortable Antikörpersuche auf Bionity.COM gestartet. Mit neuen Suchfunktionen kann nun aus über 170.000 Antikörpern gezielt und komfortabel der passende Forschungsantikörper schrittweise herausgefiltert werden [48] [49].

Was den Lesern von über 7.200 deutschen und englischen News auf Chemie.DE und Bionity.COM im Jahr 2009 noch besonders interessierte, finden Sie hier: [50] [51]und [52] [53]. Den Jahresrückblick zu 2008 können Sie hier nachlesen [54].

Fakten, Hintergründe, Dossiers
  • Pfizer
  • Novartis
  • Impfstoffe
  • Pandemie
  • Mexiko
  • Lüft
  • Intercell
  • Genentech
  • Evotec
  • Dow Chemical
  • Cubist Pharmaceuticals
  • Copernicium
  • Ciba
  • Boehringer Ingelheim
  • Biogen Idec
  • Alios BioPharma
Mehr über LUMITOS
  • White Paper

    Hohe Gehälter in der Chemie- & Pharmaindustrie

    In der chemischen, pharmazeutischen und Life-Science-Industrie schlagen sich die erforderlichen Qualifikationen in hohen Entlohnungen nieder mehr

    Kernschmelze, INES und Jod-Tabletten

    Mit dem Tōhoku-Erdbeben der hohen Stärke von 9,0 auf der Richterskala und dem daraus folgenden Tsunami wurde Japan am 11.3.2011 um 14:46:23 Uhr mehr

    Übernahmen, Schweinegrippe und Sabotage durch einen Vogel

    Milliardenschwere Übernahmen, der Speiseplan eines Urpferdchens, ein neues Anti-Stress Spray, Porzine Influenza sind nur einige Themen des Jahres 2009 mehr

  • News

    Individuelle Online-Marketing-Sprechstunde

    Ab sofort können Unternehmen der Branchen Chemie, Life Sciences, Labor, Pharma, Analytik und Food & Beverage von der neuen kostenlosen LUMITOS-Online-Marketing-Sprechstunde profitieren. Als Experte für B2B-Online-Marketing ergänzt die LUMITOS AG damit ihr bereits bestehendes umfangreiches O ... mehr

    Neue Basis im Herzen der Branche

    Seit Anfang des Jahres ist die LUMITOS AG auch räumlich noch näher am Business: Der Anbieter von B2B-Online-Medien und Online-Marketing-Dienstleister für die Branchen Chemie, Life Sciences, Labor, Pharma, Analytik und Food & Beverage hat seinen Hauptsitz in den Wissenschafts- und Technologi ... mehr

    Unseriösen Verlagen ins Netz gegangen

    „Predatory publisher“ oder Raubverlage waren bis vor kurzem noch relativ unbekannt – doch nun zeigt sich, welches Ausmaß diese unseriösen Anbieter auf die wissenschaftlichen Veröffentlichungen haben. Es lauert eine große Gefahr für die Glaubwürdigkeit der wissenschaftlichen Forschung. Viele ... mehr

  • Firmen

    LUMITOS AG

    LUMITOS führt B2B-Unternehmen und ihre Mitarbeiter zum Erfolg. Mit unseren sieben marktführenden B2B-Portalen und Newslettern sorgen wir dafür, dass fünf Millionen Anwender aus aller Welt über das aktuelle Branchengeschehen bestens informiert sind. Und so die richtigen Entscheidungen treffe ... mehr

Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.