Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Demetallisierte Folie



Eine demetallisierte Folie ist eine zunächst vollflächig metallisierte Polyesterfolie, bei der mit einem speziellen Verfahren Teilbereiche von der Metallisierung ausgespart werden.

Wo das verpackte Produkt durch die Verpackung sichtbar sein muss, wird ausgespart, andere Bereiche bleiben metallisiert: Es entstehen Sichtfenster. Vorteile ergeben sich insbesondere bei einer aufwändig bedruckten Verpackungsfolie: Die Druckfarben erhalten einen metallisch glänzenden Effekt, der ohne unterlegte Metallisierung nicht möglich wäre.

Demetallisierte Folien finden zwischenzeitlich in vielen Bereichen der verpackenden Lebensmittellindustrie ihren Einsatz. Sie sind sowohl im Bereich der Rollenware wie auch bei hochwertigen Standboden- und Seitenfaltenbeuteln anzutreffen.

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Demetallisierte_Folie aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.