Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Einfangquerschnitt



Als Einfangquerschnitt bezeichnet man eine virtuelle Größe, die eine Aussage über die Einfangswahrscheinlichkeit eines Elementarteilchens durch zum Beispiel einen Atomrumpf macht. Er kann mit gewissen Einschränkungen als eine Art von kugelförmigem Gebiet betrachtet werden, durch das sich ein Teilchen bewegen muss, um eingefangen werden zu können.

Siehe auch: Wirkungsquerschnitt

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Einfangquerschnitt aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.