Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Melitracen



Steckbrief
Name (INN) Melitracen
Wirkungsgruppe

Antidepressivum

Handelsnamen

Deanxit® (Kombipräparat)

Klassifikation
ATC-Code AA14,CA02
CAS-Nummer 5118-29-6
Verschreibungspflichtig: Ja


Fachinformation (Melitracen)
Chemische Eigenschaften

IUPAC-Name: N,N-Dimethyl-3-(10,10- dimethyl-9,10-dihydroanthracen- 9-yliden)propylamin
Summenformel C21H25N
Molare Masse 291,43 g/mol

Melitracen ist ein trizyklisches Antidepressivum mit den für diese Gruppe charakteristischen pharmakologischen Eigenschaften. Insbesondere zu Amitriptylin zeigt es eine große Ähnlichkeit.[1] In Dosierungen von weniger als 150 mg wirkt es nicht sedierend.

Melitracen wird als Wirkstoff im europäischen Raum nur zusammen mit Flupentixol als Kombipräparat im Medikament Deanxit® eingesetzt.

Pharmakokinetik

Anwendung

Leichte bis mittelschwere Zustände depressiver Gehemmtheit und Angst. Deanxit® (10 mg Melitracen und 0,5 mg Flupentixol) wirkt stimmungsaufhellend und angstlösend. Es eignet sich zur Behandlung von leichten bis mittelschweren Depressionen, welche durch Angst, Verlust der Fähigkeit, sich zu freuen, fruchtloses Grübeln, Versagensangst und Schuldgefühle gekennzeichnet sind. Auch Trigeminus-Neuralgie, Neurosen und aphthöse Geschwüre sind in Kombination mit Flupentixol behandelbar.[1]

Einzelnachweise

  1. a b H. Hager: Hagers Handbuch der pharmazeutischen Praxis, Folgebd. 1 - 3, 1999, Springer-Verlag, ISBN 3540626468
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Melitracen aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.