Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Schmutz



    Als Schmutz bezeichnet man die Verunreinigung eines Gegenstandes, einer Fläche, Person, oder anderer Dinge. Umgangssprachlich wird Schmutz auch als Dreck oder Siff (seit ca. 1900, abgek. v. Syphilis) bezeichnet. Schmutz kennzeichnet sowohl den Zustand der Verunreinigung, als auch das Material, das diese Verunreinigung bildet, wie Staubpartikel, Schlamm, Erde, Sand oder Essensreste.

Ob eine Materieansammlung eine Verschmutzung bildet, ist orts- und zeitabhängig und unterliegt subjektiven Einschätzungen. Schmutz ist in diesem Sinne "falsche Materie zur falschen Zeit am falschen Ort". Es handelt sich um einen Begriff, der nur aus menschlicher Perspektive einen Sinn hat, vergleichbar mit Unkraut ("falsche Pflanze zur falschen Zeit am falschen Platz").

 

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Inhaltsverzeichnis

Haushalt

Schmutz bietet Mikroorganismen und Schädlingen Nahrung und gute Lebensbedingungen. Im Schmutz gibt es daher viele krankheitserregende Keime (siehe Haushaltshygiene). Daher ist die Entfernung für die Hygiene und für die Werkstofferhaltung enorm wichtig.

Die Haftung des Schmutzes ist abhängig von mehreren Faktoren.

  • Art des Schmutzes (organisch, anorganisch + flüssig oder fest)
  • Alter des Schmutzes (je länger die Schmutzhaftung desto schwieriger die Entfernung)
  • Beschaffenheit der Oberfläche (rau, glatt)

Die Haftung des Schmutzes ist möglich durch

  • Elektrostatische Kräfte (Schmutzteilchen und Werkstoffoberfläche sind unterschiedlich geladen)
  • Adhäsionskräfte (Anziehungskraft unterschiedlicher Stoffe)
  • Mechanische Verankerung (Brotkrümel, Granulat, Fäden in dem Fasermaterial eines Textilbelages)
  • Chemische Oberflächenveränderung (Rost, Patina, Grünspan)

Naturwissenschaft, Technik, Medizin

In Naturwissenschaft, Technik und Medizin bezeichnet Kontamination die Vergiftung oder Verunreinigung eines Organismus oder eines Systems durch unerwünschte oder schädliche Stoffe. Die Wiederherstellung des gewünschten Zustands wird als Dekontamination bezeichnet.

Industrielle Fertigung

In der Industrie werden Reinräume zur Sicherung vor unerwünschten Stoffen eingerichtet. Es handelt sich um geschlossene Räume mit kontrolliertem Zugang.

Andere Bedeutungen

Fett

In vielen Teilen im deutschsprachigen Raum wurde (und wird teilweise heute noch) der Begriff "Schmutz" für Fett verwendet. Rösti mit Gätzischmutz ist eine in der Schweiz beliebte Speise, welche mit Schweinefett zubereitet wird. Der Begriff schmutziger Donnerstag (Fasnachts- bzw. Fastnachts-Donnerstag) leitet sich auch von der Bedeutung Fett ab, da an diesem Tag letztmals vor der vorösterlichen Fastenzeit geschlachtet wurde. Joseph Beuys' Kunstwerk Fettecke wurde 1986 von einer Reinigungskraft in der Düsseldorfer Kunstakademie als Schmutz entfernt.

Getränk

In Norddeutschland und der Region um den Teutoburger Wald wird ein Getränk aus Bier und Cola so genannt. Es wird auch als Drecksack bestellt. Im Rheinland ist es als 'Krefelder' bekannt (Cola & Altbier). In Hessen und Unterfranken nennt man es "Dreggisches".

Gebäck

Eine baden-württembergische auf Oblaten gebackene Schokoladenspezialität, die dem Lebkuchen ähnelt, firmiert unter dem Namen Mannemer Dreck.

Brettspielvariante

Schmutz ist auch eine, vor allem in Süddeutschland bekannte, Variation von Mensch ärgere dich nicht, bei dem je zwei Spieler als Team zusammenspielen. Hierbei dürfen Figuren des eigenen Teams nicht überholt werden, die Partie ist erst gewonnen, wenn die Figuren beider Teamspieler im Ziel sind.

Nachnamen

Vor allem in der Schweiz in den Kantonen Baselland, Bern und Fribourg anzutreffende Nachnamen. Möglicherweise ursprünglich aus dem mittelhochdeutschen "smutzen" bedeutet schmunzeln. Schmutz als Bezeichnung für Verunreinigung ist erst später anzutreffen und kommt als Ursprung kaum in Frage.

Literatur

  • Christian Enzensberger: Größerer Versuch über den Schmutz, Essay (Erstauflage 1968)
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Schmutz aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.