Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Steingut



  Steingut ist eine Gattung der porösen Tonkeramik (Tongut) mit häufig bleihaltiger Glasur. Die Farbe variiert zwischen weiß und rotbraun. Steingut besteht aus Ton sowie Quarz und Feldspat. Darüber hinaus kann Steingut noch andere Minerale wie z.B. Calzit enthalten. Die Brenntemperatur ist niedriger als bei Porzellan (900°-1100°C). Aufgrund der geringen Brenntemperatur wird Steingut im Gegensatz zu Steinzeug beim Brennen nicht wasserdicht und wird daher in der Regel glasiert; erst diese Glasur sorgt für die notwendige Abdichtung.

Steingut ist im Gegensatz zum Porzellan nicht durchscheinend. Steingut wird in älterer Literatur und auch heute noch von vielen Laien mit Steinzeug verwechselt. Das mag an der ähnlichen Wortbildung liegen, aber auch an der optischen Ähnlichkeit der Scherben, v.a. bei Feinsteinzeug, bei welchem dieselben Verzierungs- und Glasurtechniken wie beim Steingut zur Anwendung kommen. Als Merksatz hat sich der Ausspruch "Steingut ist Zeug und Steinzeug ist gut" bewährt.

Steingut wurde früher und wird auch heute noch im Haushalt wegen seiner einfacheren und kostengünstigeren Herstellung als Ersatz für Porzellan verwendet. Es ist bis heute sehr beliebt als Tischgeschirr. Viele Steingutfirmen produzierten im ausgehenden 19. und beginnendem 20. Jahrhundert auch Wandfliesen und Einlageplatten für Möbelstücke. Nicht glasiertes Steingut, Terrakotta, wird für Blumentöpfe und Fußbodenbeläge verwendet.

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Steingut aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.