Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Strichprobe



Die Strichprobe dient zur annähernden Feingehaltbestimmung einer Edelmetallegierung (Münze, Schmuck) mittels Säure. Hierzu wird auf einer Schiefertafel ein Strich mit dem zu prüfenden Objekt gezogen und parallel dazu mit einer bekannten Probiernadel. Anhand des Helligkeitsunterschiedes bei der Ätzung lässt sich der ungefähre Edelmetallgehalt feststellen. Voraussetzung ist, dass Prüfling und Probiernadel aus den selben Metallen, z. B. Silber und Kupfer bestehen.

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Strichprobe aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.