Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Theodor Richter



Hieronymus Theodor Richter (* 21. November 1824 in Dresden, † 25. September 1898 in Freiberg) war ein deutscher Chemiker.

Von 1843 bis 1847 studierte er an der Bergakademie Freiberg. Danach arbeitete er bei den Freiberger Hüttenwerken, seit 1853 als Hüttenchemiker.

Im Jahre 1863 wurde er Professor für Lötrohrprobierkunst an der Freiberger Bergakademie; 1866 wurde er darüber hinaus noch mit der Leitung des Hüttenlaboratoriums der Freiberger Hüttenwerke betraut. Letzteres Amt gab er 1873 auf, um sich den Vorlesungen über Hüttenlehre und metallurgische Probierkunst zu widmen.

Von 1875 bis 1896 wirkte Theodor Richter als Direktor der Bergakademie. Er starb 1898 in Freiberg.

Leistungen

Die bedeutendste Leistung Richters war die spektralanalytische Untersuchung der schwarzen Zinkblende, wobei er 1863 zusammen mit Ferdinand Reich das chemische Element Indium entdeckte. Den Namen Indium wählten die Entdecker aufgrund der indigoblauen Spektralfarbe.

Veröffentlichungen (Auswahl)

  • Vorläufige Notiz über ein neues Metall. – In: Journal für praktische Chemie. 89(1863) S. 441-442
  • Über das Indium. – In: Journal für praktische Chemie. 90(1863) S. 172-176 und 92(1864) S. 480-485
  • Probirkunst mit dem Lötrohr (1865)

Literatur

  • 125 Jahre Indium: Vorträge des Kolloquiums am 24. November 1988 aus Anlass der 125. Wiederkehr der Entdeckung des Indiums durch die Freiberger Professoren F. Reich und Th. Richter. – Freiberg: Bergakademie, 1989
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Theodor_Richter aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.