Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Mikrowellenaufschluss mit nur einem Knopfdruck

Mars 6 iWave mit neuer Kontrolltechnik und neuen Behältersystemen

Mars 6 mit iPrep Hochtemperatur-Aufschlussbehältern

1. Probe einwiegen

2. Behälter verschließen und ins Gerät platzieren

3. Methode auswählen - Startknopf drücken - fertig!

Schnelle Filtration der Königswasseraufschlüsse im LabXpress

Das Mikrowellenaufschlussgerät MARS 6 iWave ist speziell für die einfachste Handhabung und für hohen Probendurchsatz im analytischen Labor entwickelt worden.

Extrem hoher Probendurchsatz
Wenn bis zu 40 Proben gleichzeitig aufgeschlossen werden sollen, ist das MARS 6 iWave die richtige Wahl. Kein anderes Mikrowellenaufschlussgerät vermag in so kurzer Zeit, derart viele Proben gleichzeitig aufzuschließen. Auch die schnelle Installation der Probenbehälter vereinfacht und beschleunigt die Routinearbeit.
Konstruiert für den unbeaufsichtigten Mikrowellenaufschluss
Das MARS 6 iWave arbeitet die vorgegebenen Aufschlussparameter der „One Touch Aufschlussmethoden“ selbstständig ab. Ein Knopfdruck genügt und der Aufschluss läuft automatisch ab, so dass Sie sich anderen Aufgaben widmen können.

Einfache Bedienung dank iWave Temperatursensorik
Die Bedienung erfolgt über den integrierten Touchscreen mit unserer „One Touch-App“. Dabei erkennt und steuert das MARS 6 iWave alle relevanten Aufschlussparameter selbst. Dieses beinhaltet die Steuerung der Reaktionsparameter Zeit, Druck und Temperatur, die Anzahl der Behälter, die optimale Mikrowellenleistung und den Behältertyp. Außerdem werden die Temperaturen sämtlicher Behälter auf dem Touchscreen des Mikrowellenaufschlussgerätes visuell dargestellt.

Die neuartige berührungslose Mars 6 iWave Sensortechnik kontrolliert direkt die Reaktionskinetik der Aufschlussreaktionen und regelt die optimale Mikrowelleneinwirkung. Ein Anschließen von Referenzgefäßen gehört der Vergangenheit an. Auch das Abschätzen der reaktivsten Proben entfällt nun. Damit können nun Proben gemischt zusammen aufgeschlossen werden. Die Anbindung an TabletPCs und SmartPhones ermöglichen Kontrolle aus der Entfernung (z. B. Reinraum) und sorgen für optimale Dokumentation für Audits

Speziallösung für Königswasser-Aufschlüsse
Die neuen XpressPlus-Aufschlussbehälter und die LabXpress-Filtrierstation sind zwei weitere nützliche Technologien zur Arbeitserleichterung.

Die Xpress Plus-Behälter wurden um Standard-Reagenzgläser(Glas oder Quarz) herum konstruiert. Die Probe und das Königswasser werden in das Glas gegeben und dann in den Aufschlussbehälter fest verschlossen. Die kostengünstigen Reagenzgläser minimieren das Reinigen oder können wahlweise nach Gebrauch sogar entsorgt werden. Der eigentliche Aufschlussbehälter bleibt sauber und muss nicht mehr – wie klassische Mikrowellenaufschluss-Behälter – aufwendig gereinigt werden. Gerade bei Königswasseraufschlüssen mit klebrigen, zähen Rest, haben sich die XpressPlus-Behälter mit Glaseinsätzen nach kurzer Zeit amortisiert.

Da nach den Aufschlüssen des Bodens mit Königswasser der silikatische Rest im Behälter zurück bleibt, muss dieser Bestandteil vor der spektrometrischen Messung abfiltriert werden. Die klassische Faltenfiltertechnik nutzt die Gravitation und trennt das Filtrat Tropfen für Tropfen von der Aufschlusslösung ab – ein Vorgang der häufig bis zu 30 Minuten dauert. Mit dem LabXpress von CEM kann dieser Vorgang binnen zwei Minuten erledigt werden. Mit der speziell entwickelten Filtrierstation wird so das arbeits- und zeitaufwendige Abfiltrieren schnell und bequem erledigt.

Neuartige iPrep Aufschlußbehälter

Die iPrep Hochtemperatur-Aufschlussbehälter sind eine preiswerte und platzsparende Alternative zu herkömmlichen Hochdruck-Autoklaven bei höchster Aufschlussqualität. Hohe Aufschlusstemperaturen und hohe Drücke ergeben restkohlenstofffreie Aufschlüsse in kürzester Zeit ohne Autoklaven. Als Behältermaterialien sind je nach Erfordernis der Analytik Quarz, Glas und Hostaflon TFM erhältlich.

Anwendungen

MARS 6 iWave ist für Mikrowellenaufschlüsse folgender Probenarten geeignet:

  • Pflanzenproben
  • Tiergewebe
  • Fisch, Muscheln, maritime Proben
  • Sedimente, Boden und Schlamm
  • Abwasser
  • Lebensmittel
  • Düngemittel
  • Nährstoffe
  • Filter
  • Blut, Haare, Serum, Urin
  • Mineralien und Erze
  • Pharmawirkstoffe
  • Farbstoffe
  • Bitumen, Harze, Klebstoffe
  • Kunststoff, Öl
  • Dental-Legierungen
  • refraktäre anorganische Materialien
  • Carbide, Nitride, Oxide
  • Keramiken, Stähle
  • mineralogische Proben
  • Katalysatoren, Spinelle
  • Und vieles mehr

Fordern Sie jetzt weitere Informationen an oder laden Sie sich unsere Broschüre herunter.

Gerne beantworten wir auch Ihre Fragen telefonisch unter +49 (0)2842 / 4749699


Mehr über CEM
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.