Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Abelmoschus



Bisameibisch
 
Systematik
Unterklasse: Rosenähnliche (Rosidae)
Klasse: Dreifurchenpollen-
Zweikeimblättrige (Rosopsida)
Ordnung: Malvenartige (Malvales)
Familie: Malvengewächse (Malvaceae)
Unterfamilie: Malvoideae
Gattung: Bisameibisch
Wissenschaftlicher Name
Abelmoschus
Medik.

Abelmoschus, auch Bisameibisch genannt, ist eine Pflanzengattung, die zur Familie der Malvengewächse (Malvaceae) gehört.

Bei der Unterfamilie Malvoideae sind die vielen Staubblätter und der Stempel zu einer Röhre verwachsen, dem sogenannten Androgynophor.

Arten

  • Okra (Abelmoschus esculentus), auch Rosenpappel genannt, (Syn.: Hibiscus esculentus L.) - einjährig, mit gelben Blüten, in Ostafrika heimisch, wird in beiden Indien, in Syrien und Ägypten, auch in Südfrankreich kultiviert. Die pyramidischen, gefurchten, großen Kapseln (Okra, Gombo, Gumbo, Gombro) werden unreif als Gemüse gegessen, auch benutzt man sie medizinisch wie Althee (Althaea); unentwickelt macht man sie wie Kapern ein. Der Stängel liefert Bastfaser, und der Same enthält ein Öl von unangenehmem Geruch und Geschmack.
  • Abelmoschus ficulneus
  • Abelmoschus manihot (Syn.: Hibiscus tetraphyllos Roxb.) in den Gebirgen Hindustans sehr verbreitet, liefert eine flachsgelbe Bastfaser (Abelmoschusfaser), welche in Feinfaserigkeit der besten Jute gleicht, aber im feuchten Zustand sehr bald sich bräunt und an Festigkeit verliert. Sie kommt im Handel als Jute vor. Noch viele andere Arten der Gattung geben spinnbare Fasern, und andere werden als Zierpflanzen benutzt.
  • Bisamstrauch (Abelmoschus moschatus Mönch) (Syn.: Hibiscus abelmoschus L.) in Ägypten und beiden Indien, 2-2,5 m hoch, mit langen, etwas steifen Haaren bekleidet, hat große gelbe, im Grunde dunkelrote Blumen. Der nierenförmige, 2-3 mm lange und 2 mm breite schwarzbraune Same mit erhabenen braunen Rippen bildet Abelmoschuskörner (Bisamkörner), welche beim Erwärmen moschusartig riechen und zu Riechpulvern, als Perlen, in Westindien auch gegen Schlangenbiss benutzt werden. Die besten kommen aus Martinique.

Wird auch in der duft composition (Parfumerie) verwendet unter der name: "Ambrette", hauptsächlich als "CO2" extract und als "Absolue" erhältlich.

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Abelmoschus aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.