Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Abklingzeit



Abklingzeit ist der Zeitraum, während dessen eine Größe bis auf einen bestimmten Wert abfällt.

Der Begriff wird in der Musik und in der Akustik benutzt, da alle Musikinstrumente nach dem Anschlagen nachklingen und bezeichnet die Zeit, bis der Nachklang fast nicht mehr hörbar ist. In der Raumakustik wird hiermit auch die Nachhallzeit bezeichnet. Dieses ist die Zeit, die vergeht, bis der Schallpegel sich um 60 dB, also auf den tausendsten Teil den Anfangsschalldrucks verringert hat.

In der Kerntechnik bezeichnet in die Abklingzeit den Zeitraum, den gebrauchte Brennelemente im Abklingbecken verweilen müssen, um so wenig Wärme zu erzeugen, dass diese mit dem Castor transportiert werden dürfen.

Bei anderen radioaktiven Stoffen (z. B. medizinische Präparate) bezeichnet die Abklingzeit den Zeitraum, nach dem die Reste normal entsorgt werden dürfen. Dies geschieht entweder abhängig von der Dosisleistung, oder bei geringen Mengen nach einem subjektiven Maßstab. Dabei werden in der Regel 10 Halbwertszeiten abgewartet, da hiernach die ursprüngliche Dosis um den Faktor 1024 abgenommen hat.

Auch bei anderen Größen, die mit einer Abklingkonstante abnehmen, spricht man von Abklingzeit:

  • Signalabnahme von NMR-Signalen
  • Abklingen von Glocken
  • Erdbeben

Bei Computerspielen bezeichnet die Abklingzeit (auch Cooldown oder Cooldown-Zeit) die Zeit, die nach Einsetzen einer Fähigkeit, eines Gegenstandes oder einer Aktion vergehen muss, bis diese erneut verwendet werden kann.

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Abklingzeit aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.