Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Abschrecken



Das Wort Abschrecken kann drei unterschiedliche Bedeutungen haben:

  • Abschrecken ist eine spezielle Technik der Kochkunst. Ziel des Abschreckens ist es, den Garprozess schlagartig zu unterbrechen bzw. bei Gemüse wie Bohnen oder Brokkoli die Farbe zu erhalten, z.B. nach dem Blanchieren. Um dies zu erreichen, wird das Gargut kurz in kaltes Wasser getaucht.

Obwohl oftmals praktiziert, hilft diese Technik aber nicht, um Eier leichter schälbar zu machen. Zwar wird auch hier der Garprozess unterbrochen, die Schälbarkeit der Eier ist aber vom pH-Wert der Schalen-Haut abhängig.

  • Abschrecken ist ein Schritt der Wärmebehandlung von Metallen, insbesondere von Stahl. Dabei wird der zuvor auf Härtetemperatur erwärmte Stahl in Wasser, Öl oder durch Anblasen mit Luft plötzlich abgekühlt, so dass sich eine bestimmte Kristallstruktur (Martensit) ausbildet, die den Stahl hart, jedoch auch spröde macht. Abhängig von der Zusammensetzung des Stahls unterscheiden sich die Verfahrensparameter wie Temperatur, Abschreckmedium und Dauer der Behandlung.

Umgekehrt verhält sich Kupfer. Ist es durch Kaltverformung hart und spröde geworden, kann man es durch Erholungsglühen mit anschließendem Abschrecken wieder zäh und zugleich zunderfrei bekommen.

  • Abschrecken ist die Ergreifung oder Androhung von Maßnahmen mit dem Ziel eine andere Person oder eine andere Gruppe von Personen von bestimmten nicht gewünschten Handlungen abzuhalten siehe: Abschreckung.
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Abschrecken aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.