Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Anaplerotische Reaktionen



Anaplerotische (griechisch: auffüllen) Reaktionen sind dem Citratzyklus zuliefernde Stoffwechselwege. Durch sie werden also zusätzlich Intermediate des Citratzyklus bereitgestellt. Im Gegensatz dazu stehen cataplerotische Reaktionen.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Ein Beispiel für eine anaplerotische Reaktion ist die Synthese von Oxalacetat aus Pyruvat durch die Pyruvat-Carboxylase:

Pyruvat + CO 2 + ATP + H2O → Oxalacetat + ADP + Pi + 2H+

Diese Auffüllreaktion ist bei Säugern notwendig, da sie nicht das Enzym für die Umwandlung von Acetyl-CoA zu Oxalacetat oder zu einem anderen Intermediat besitzen. Weitere anaplerotische Stoffwechselpfade gehören zum Aminosäuremetabolismus: dabei werden z. B. Aspartat bzw. Glutamat durch eine oxidative Desaminierung zu den Intermediaten Oxaloacetat bzw. α-Ketoglutarat. Die Oxidation ungeradzahliger Fettsäuren liefert das Intermediat Succinyl-CoA.

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Anaplerotische_Reaktionen aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.