Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Anke (Werkzeug)



 

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Eine Anke ist ein hochwertiges, meistens poliertes Goldschmiedewerkzeug aus gehärtetem Stahl, das den Werkstücken, die darin mit Hämmern oder Punzen bearbeitet, gleichzeitig eine polierte Oberfläche verleihen kann (sog. Druckpolitur). Entsprechend der Form unterscheidet man Würfelanke, Flachanke, Scharnieranke etc.

Die Löcher einer Würfelanke sind über den halben Lochdurchmesser vertieft, somit lassen sich Kugeln mit vollem Durchmesser herstellen. Die Vertiefungen sind hochglanzpoliert mit Lochabmessungen, die mit dem jeweiligen Durchmesser gekennzeichnet sind.

Seltener kommen auch Hartholzanken vor, die sich sehr gut für eine oberflächenschonende Verarbeitung von sehr dünnen und weichen Blechen eignen.

Literatur

  • Gert Lintner - Das große Mosaikbuch vom Werken, Mosaik-Verlag, München 1979, ISBN 3-570-06469-7
  • Hans-Dieter Dobler, Werner Doll, Ulrich Fischer - Metalltechnik. Grundbildung, Europa-Fachbuchreihe für Metallberufe von Europa-Lehrmittel, Januar 2007, ISBN 3-8085-1111-7
  • Erhard Brepohl - Theorie und Praxis des Goldschmieds, Hanser Fachbuchverlag, 2003, ISBN 3-343-00004-3
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Anke_(Werkzeug) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.