Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Aq



Vorlage:DISPLAYTITLE:aq

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen


aq ist die Kurzbeschreibung für „in wässriger Lösung“. aq steht hier für aqua (lateinisch Wasser). Weitere gebräuchliche Schreibweisen in der Chemie, die die jeweilige Phase eines Stoffes in einer chemischen Reaktionsgleichung kennzeichnen, sind in deutsch/Latein:

  1. aq – wässrige Lösung
  2. f – fest
  3. fl – flüssig
  4. g – gasförmig

Ebenfalls gebräuchlich sind die englischen/lateinischen Abkürzungen

  1. aq – wässrige Lösung
  2. s – solid (fest/solidus)
  3. l – liquid (flüssig/liquidus)
  4. g – gas (gasförmig)

Diese Zusätze werden in der Regel in runden Klammern rechts unterhalb, in Büchern manchmal auch rechts neben die betreffenden Reaktanden geschrieben. Wichtig sind sie beispielsweise bei kalometrischen Berechnungen nach dem Gesetz der konstanten Wärmesummen von Germain H. Hess.

Beispiel (Gesamtgleichung des Amalgam-Verfahrens):

2\ NaCl_{(aq)} + 2\ H_2O \rightarrow 2\ NaOH_{(aq)} + Cl_{2(g)} + H_{2(g)}


Hier sind es also zum Beispiel Natrium- und Chloridionen, die in wässriger Lösung vorliegen. Die Reaktionsprodukte Chlor und Wasserstoff sind gasförmig.

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Aq aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.