Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Arecolin



Steckbrief
Name (INN) Arecolin
Wirkungsgruppe

Parasympathomimetikum

Handelsnamen
Klassifikation
ATC-Code
CAS-Nummer 63-75-2
Verschreibungspflichtig:


Fachinformation (Arecolin)
Chemische Eigenschaften

IUPAC-Name:
Summenformel C8H13NO2
Molare Masse 155,194 g/mol

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Arecolin ist ein Alkaloid, das erstmals 1888 von Ernst Jahn isoliert wurde. Arecolin findet sich in den Samen der Betelnüsse. Es wirkt auf das vegetative Nervensystem. Häufig kommt es als Hydrobromid in den Handel.

Die ölige Flüssigkeit besitzt eine Dichte von 1,049 g/cm3 und eine Schmelztemperatur von 209 °C. Sie ist in Ether und Wasser löslich. Die Synthese erfolgt über mehrere Schritte aus Formaldehyd, Methylamin und Acetaldehyd.

Bitte beachten Sie den Hinweis zu Gesundheitsthemen!
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Arecolin aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.