Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Arnaldus de Villanova



  Arnaldus de Villanova, auch Arnold von Villanova, Arnaud de Villeneuve (* um 1235 bei Valencia, Spanien; † 6. September 1311 auf See (Schiffbruch)) war ein bedeutender scholastischer Arzt, Tempelritter und Gelehrter.

Er war Arzt des Königs von Aragon und Professor der Universität von Montpellier.

Er entdeckte die Giftigkeit von Kohlenmonoxid und verwesendem Fleisch und war Verfasser zahlreicher medizinischer Werke, darunter das vierbändige "Handbuch der gesamten Medizin" (Breviarium practicae).

Als es 1285 dem Tempelritter, Arzt und Gelehrten Arnaldus von Villanova, dem späteren Rektor der Universität von Montpellier gelang, nach arabischem Rezept aus Wein Alkohol zu destillieren, war der vin doux naturel geboren. Denn als Arnaldus mit diesem Weingeist experimentierte, entdeckte er, dass man damit die Gärung abbrechen konnte, dem Wein einen Teil seines natürlichen Zuckers erhielt und verhinderte, dass er zu Essig wurde. Mit dieser Methode mutage (verstummen lassen; Stoppen der Gärung von Wein durch Zugabe von Alkohol oder Schwefeldioxid), bescherte er den natursüßen und unverwüstlichen Weinen im Mittelalter und noch lange danach beachtlichen Erfolg.

Literatur

  • Diepgen, Paul (Hrsg. u. Übers.): Des Meisters Arnald von Villanova Parabeln der Heilkunst; Wissenschaftliche Buchgesellschaft, Darmstadt 1968
  • Gerwing, Manfred: Vom Ende der Zeit, Der Traktat des Arnald von Villanova über die Ankunft des Antichrist, in der akademischen Auseinandersetzung zu Beginn des 14. Jahrhunderts; Aschendorff, Münster 1996, ISBN 3-402-03996-6
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Arnaldus_de_Villanova aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.