Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Benzbromaron



Steckbrief
Name (INN) Benzbromaron
Wirkungsgruppe

Urikosurikum

Handelsnamen

Narcaricin®

Klassifikation
ATC-Code AB03
CAS-Nummer 3562-84-3
Verschreibungspflichtig: Ja


Fachinformation (Benzbromaron)
Chemische Eigenschaften

IUPAC-Name: (2-Ethylbenzofuran-3-yl)-
(3,5-dibrom-4-hydroxyphenyl)keton
Summenformel C17H12Br2O3
Molare Masse 424,08 g/mol

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Benzbromaron ist ein Urikosurikum und wird zur Behandlung von Hyperurikämie, symptomfreien Intervallen der Gicht und chronischer Gicht eingesetzt.

Benzbromaron hemmt die tubuläre Rückresorption der Harnsäure. Diese wird dadurch vermehrt ausgeschieden, woraufhin die Harnsäurekonzentration im Blut sinkt. Es wird oft in Kombination mit Allopurinol eingesetzt, was allerdings keine deutlichen Vorteile gegenüber einer Monotherapie bringt, da gleichzeitig auch der wirksame Metabolit von Allopurinol, das Oxipurinol, vermehrt ausgeschieden wird.

Als Nebenwirkungen können durch Urikosurika in den Nieren und den Harnwegen Urate ausfallen.

Um die Dauertherapie zu unterstützen, empfiehlt sich eine purinarme Kost und Gewichtsreduktion sowie die Vermeidung von Alkohol.

Bitte beachten Sie den Hinweis zu Gesundheitsthemen!
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Benzbromaron aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.