Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Brennfugen



Brennfugen ist ein Sonderverfahren des Brennschneidens. Dieses Verfahren erfolgt dabei nach dem gleichen Verfahrensprinzip. Dabei wird ein spezieller Brennschneider verwendet, bei dem die Düse ca. 30° zur Werkstückoberfläche geneigt ist. Dabei wird nur ein Teil des Werkstoffs verbrannt, so dass eine Fuge entsteht.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Anwendung findet das Verfahren zur Vor- oder Nachbereitung von Schweißnähten. So werden Wurzeln nachgearbeitet, besondere Nahtformen vorbereitet und Fehlstellen in Schweißnähten bearbeitet. Es werden bei fehlerhaften Schweißnähten Bereiche ausgebrannt und neu verschweißt.

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Brennfugen aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.