Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Carboxypeptidasen



Carboxypeptidasen
EC-Nummer

3.4.16 – 3.4.18

Kategorie Hydrolase
Substrate Peptide und Proteine

Carboxypeptidasen sind Enzyme, die hydrolytische Spaltungen von Peptidbindungen vom C-terminalen Ende aus katalysieren. Deshalb sind sie Exopeptidasen.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Zwei namensgebende Vertreter dieser Gruppe sind die Carboxypeptidase A (EC 3.4.17.1, CAS 11075-17-5) und die Carboxypeptidase B (EC 3.4.17.2, CAS 9025-24-5). Beide sind Metalloproteine, die aus ihren Vorstufen (Procarboxypeptidasen) durch Trypsin mittels limitierter Proteolyse entstehen und Proteine endständig angreifen (Exopeptidasen). Sie werden vom exokrinen Pankreas sezerniert.

Die Carboxypeptidase A spaltet nach neutralen und zum Teil nach sauren Aminosäuren. Die Carboxypeptidase B spaltet nach basischen Aminosäuren.

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Carboxypeptidasen aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.