Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Charged Plate Monitor



Der Charged-Plate-Monitor (CPM) ist ein Messinstrument, das einen Vergleich von Luftionisationsgeräten ermöglicht. Unter Anwendung des Feldmühlen-Influenz-Prinzips werden elektrostatische Spannungspotentiale und Entladezeiten gemessen.

Das Meßinstrument besteht im Wesentlichen aus einer isolierten leitfähigen Platte, die mit einer bekannten Spannung aufgeladen wird. Dann wird die Zeit gemessen, die vergeht, bis die Ladung auf 10 % des Wertes gesunken ist.

Wenn zum Beispiel bei Luft mit 60 % relativer Feuchte mit 1000 V aufgeladen wird, vergeht bis zum Absinken der Spannung auf 100 V:

  • ohne Maßnahmen: 12 Stunden
  • mit Ionisator unter einer Laminarhaube: 10 bis 15 Sekunden
  • mit Ionisator in einem Reinraum: 20 bis 60 Sekunden
  • mit Ionisator in einem offenen Raum mit Klimaanlage: 50 bis 500 Sekunden
  • Ionisator und Gebläse: 5 bis 20 Sekunden
  • Ionisator mit Druckluftionisiervorsatz: 1 bis 2 Sekunden [1]

Quellen

  1. PMT: Themenheft Luftionisation. Selbstverlag PMT.
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Charged_Plate_Monitor aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.