Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Depolymerisation



Dieser Begriff Depolymerisation drückt den (spontanen) Zerfall beziehungsweise den Abbau eines Polymers aus. Dies ist zum Beispiel bei der Bewegung von Zellen die sich mit Hilfe von Aktinfilamenten fortbewegen der Fall. Durch den Verbrauch energiereicher Phosphate können die Polymerverbindungen gezielt gespalten werden (=Depolymerisation) und somit für weitere Polymerisationsprozesse bereitgestellt werden.

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Depolymerisation aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.