Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Dermcidin



Dermcidin ist ein antimikrobielles Peptid, das in menschlichen Schweißdrüsen produziert wird. Somit stellt es auch ein natürliches Antibiotikum dar.

Dermcidin wird mit dem Schweiß auf der Hautoberfläche verteilt und bleibt im Säureschutzmantel der Haut stabil. Es ist ein Breitbandantibiotikum und wirkt gegen viele bekannte Keime wie beispielsweise Kolibakterien (Escherichia coli), den Hefepilz Candida albicans und Staphylokokken.

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Dermcidin aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.