Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Diffusionspotential



Unter einem Diffusionspotential versteht man den Potentialsprung (Differenz der Galvani-Spannungen), der an der Phasengrenze von zwei unterschiedlichen Elektrolytlösungen auftritt. Die Elektrolytlösungen können sich dabei entweder in ihrer chemischen Natur unterscheiden (z. B. CuSO4- und ZnSO4-Lösung), oder sich in der Konzentration desselben Elektrolyten unterscheiden. Die Phasengrenze wird praktischerweise durch eine Membran oder durch eine Fritte hergestellt.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Die Diffusionspotentiale treten in den Galvanischen Zellen auf, z. B. bei dem Daniell-Element.

Literatur

  • Wedler, Gerd: Lehrbuch der Physikalischen Chemie. (VCH, Weinheim, 1987). ISBN 3-527-26702-6
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Diffusionspotential aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.