Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Dronedaron



Steckbrief
Name (INN) Dronedaron
Wirkungsgruppe

Antiarrhythmikum

Handelsnamen

Multaq®

Klassifikation
ATC-Code [1]
CAS-Nummer 141626-36-0
Verschreibungspflichtig: Ja


Fachinformation (Dronedaron)
Chemische Eigenschaften

IUPAC-Name: N-(2-Butyl-3-{4-[3- (dibutylamino)propoxy]benzoyl} benzofuran-5-yl)methan sulfonamid
Summenformel C31H44N2O5S
Molare Masse 556,76 g·mol−1

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Dronedaron ist ein Arzneistoff, welcher als sog. Antiarrhythmikum zur Behandlung von Herzrhythmusstörungen eingesetzt wird. Es ist (Stand August 2007) noch nicht zugelassen und befindet sich im Zulassungsverfahren der europäischen Arzneimittel-Agentur (EMEA) und der Food and Drug Administration (FDA).

Chemische Struktur und Wirkung des Dronedaron ähneln denen des Amiodaron. Im Erregungsleitungssystem des Herzens blockiert es die Natrium–, Kalium– und Kalziumkanäle. In zwei Studien (EURIDIS und ADONIS) konnte bei insgesamt 1237 Patienten mit Vorhofflimmern eine vorteilhafte Wirkung von zweimal 400 mg Dronedaron pro Tag nachgewiesen werden. Im Vergleich mit Plazebo traten weniger Episoden von Vorhofflimmern auf und während der Episoden war die Pulsfrequenz geringer.

Da Dronedaron keine Iod-Atome enthält, sind die für Amiodaron typischen und mit Iod assoziierten Nebenwirkungen (Über- und Unterfunktionen der Schilddrüse) nicht zu erwarten. In den Zulassungsstudien traten unerwünschte Arzneimittelwirkungen nicht häufiger auf als unter Plazebo.

Bitte beachten Sie den Hinweis zu Gesundheitsthemen!
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Dronedaron aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.