Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Felix Hoppe-Seyler



Ernst Felix Immanuel Hoppe-Seyler (* 26. Dezember 1825 in Freyburg an der Unstrut; † 10. August 1895 in Wasserburg (Bodensee)) war ein deutscher Chemiker und Physiologe.

Leben

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Felix Hoppe wuchs als Waise bei seinem Schwager Dr. Seyler auf und nahm aus Dankbarkeit den Namen Hoppe-Seyler an. Nach seiner Ausbildung zum Arzt (1851) arbeitete er u. a. im Kreis von Rudolf Virchow (1856).

Hoppe-Seyler war Professor in Tübingen und Straßburg. Er gilt als der Begründer der Biochemie (Physiologischen Chemie) und Molekularbiologie. Hoppe-Seyler entdeckte den Blutfarbstoff, dem er den Namen Hämoglobin gab. 1869 entdeckte sein Schüler Friedrich Miescher die Desoxyribonukleinsäure (DNA) in Hoppe-Seylers Tübinger Laboratorium.

Hoppe-Seyler gründete 1877 die Zeitschrift für Physiologische Chemie, die heute unter dem Titel "Biological Chemistry" erscheint.

Werke

  • Handbuch der physiologisch und pathologisch-chemischen Analyse (1858)
  • Physiologische Chemie (4 Bde., 1877-81)

Literatur

  • Max Perutz: Hoppe-Seyler, Stokes and haemoglobin. Biol Chem Hoppe Seyler. 376 (1995), No.8 (August 1995), p. 449-50.
  • Anja Vöckel: Die Anfänge der physiologischen Chemie : Ernst Felix Immanuel Hoppe-Seyler (1825-1895). Dissertation Technische Universität Berlin 2003
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Felix_Hoppe-Seyler aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.