Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Galvanisch Nickel



Galvanisch Nickel ist eine Beschichtung aus Reinnickel die mit Hilfe von Strom abgeschieden wird. In der Regel werden Mehrfachschichtsysteme abgeschieden wie zum Beispiel Fe/Cu/Ni oder Fe/Cu/Ni/Cr. Eisen oder Stahl wird erst durch eine 25 bis 50µm dicke Ni-Schicht vor Korrosion geschützt, eine weitere Variante ist das Doppelnickel um den Korrosionsschutz zu erhöhen. Galvanische Nickelschichten werden in der Regel als optische Korrosionsschutzschichten oder als Lötgrund verwendet. Um optisch glänzende Schichten zu erzeugen werden den Nickelbädern Glanzzusätze beigefügt. Da sich Schwefelbestandteile der Zusätze zersetzen vergilben die Schichten mit der Zeit langsam daher werden gerne Cr-Schichten auf galv. Nickelschichten aufgebracht. Die Beschichtungsgeschwindigkeit wird über den Stromfluss reguliert daher kann man in sehr kurzen Zeiten sehr hohe Schichten abscheiden.

Anlagentechnik

Galvanische Schichten werden in Anlagen abgeschieden die theoretisch immer durchlaufen können ohne großen Pflegeaufwand des Elektrolyten, außer regelmäßigen Reinigungszyklen bedürfen die Bäder keiner weiteren aufwendigen Pflege, im Gegensatz zu chemischen Bädern in denen z.B. Chemisch Nickel abgeschieden wird. Über die kurze Abscheidungsgeschwindigkeit und den geringeren Pflegeaufwand, im Vergleich zu chemisch Nickel lassen sich wesentlich geringere Kosten und somit günstigere Preise als beim chemisch Nickel realisieren.

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Galvanisch_Nickel aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.