Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Grimmscher Hydridverschiebungssatz



Der Grimmsche Hydridverschiebungssatz (auch Hydridverschiebungsgesetz) erlaubt den Vergleich wasserstoffhaltiger Atomgruppen mit im Periodensystem der Elemente stehenden Atomen.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Ein Atom, das bis zu vier Stellen vor einem Edelgas steht, erhält durch die Aufnahme von n = 1, 2, 3, 4 Wasserstoffatomen Eigenschaften der im Periodensystem um n Gruppen rechts von ihm stehenden Elemente.

Beispiele:

  • OH, NH2, und CH3 treten wie die Halogene als einwertige Liganden auf.
  • Das Ammoniumion NH4+ ist – wie die positiv geladenen Ionen der Alkalimetalle – farblos und bildet Salze, die meist gut wasserlöslich sind.
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Grimmscher_Hydridverschiebungssatz aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.