Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Hüttenzeche



Eine Hüttenzeche ist eine Zeche mit angeschlossener Kokerei, Verhüttung von Eisenerz und ggfs. Weiterverarbeitung der Eisenprodukte zu Stahl- und Walzstahlprodukten.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Ein Beispiel für einen integrierten Hüttenzechenbetrieb war in Duisburg die Hüttenzeche Gewerkschaft Deutscher Kaiser, die zu weiten Teilen ihrer Geschichte Bestandteil des Thyssen-Konzerns war.

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Hüttenzeche aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.