Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Heinrich David August Ficinus



Heinrich David August Ficinus (* 18. September 1782 in Dresden; † 16. Februar 1857 ebenda) war ein deutscher Mediziner und Naturforscher. Sein offizielles botanisches Autorenkürzel lautet „Ficinus“.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Leben

Als Sohn des Apothekers David Ficinus und seiner Frau Johanna Elisabeth (geb. Mücke) geboren, nahm er 1795 zunächst eine Lehre in seines Vaters Mohrenapotheke auf. Nachdem er in Kamenz, Prag und Breslau als Gehilfe tätig war, nahm er ab 1803 am Berliner Collegium medico-chirurgicum Studien auf. 1804 legte er seine Apothekerprüfung in Dresden ab und wechselte 1805 an die Universität Wittenberg. 1806 wurde er dort mit der Abhandlung „De Hydrope“ zum Doktor der Medizin promoviert.

Er kehrte nach Dresden zurück und betrieb eine eigene Praxis. 1814 wurde er zum Professor der Physik und Chemie an die dort gegründete chirurgisch-medizinischen Akademie berufen. 1817 übernahm er die Professur für Naturkunde, der Arzneimittellehre und der allgemeinen und speziellen Therapie an der dort eingegliederten Tierarzneischule. Nachdem in Dresden die technische Bildungsanstalt gegründet wurde, übernahm er dort von 1828 bis 1833 ein Lehramt für Chemie, Technologie und Physik. Nebenher betrieb er seit 1822 die Apotheke seines Vaters.

Neben seinen Amtspflichten verfasste er mehrere literarische Werke, die Themen in den Bereichen Botanik, Optik und Mineralchemie abhandelten. Auch Lehrbücher wurden von ihm verfasst. Ficinus, der auch mit Johann Wolfgang von Goethe in Kontakt gestanden hatte, war seit 1818 Mitglied in der deutschen Leopoldina.

Werkauswahl

  • Cinchonin. 1815.
  • Flora der Gegend um Dresden. 1807/08, 1838, 1850.
  • Optik oder Versuch eines folgerechten Umrisses der gesammten Lehre vom Licht. 1828.
  • Anfangsgründe der medizinischen Physik.
  • Anfangsgründe der medizinischen Chemie. 1815.
  • Physik, allgemeinfasslich dargestellt. 1828, 2 Bd.
  • Allgemeine Naturkunde. 1839.

Literatur

  • Rudolph Zaunick: Heinrich David August Ficinus. In: Neue Deutsche Biographie (NDB). Bd. 5, S. 127
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Heinrich_David_August_Ficinus aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.