Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Hydraulischer Kalk



Hydraulischer Kalk erhärtet im Gegensatz zu Weißkalk auch ohne Luftzufuhr. Sein Einsatzgebiet ist das Bauhandwerk, wo er als Klebemittel im Putz- oder Mauermörtel den Zement ersetzen kann aber nicht dessen Härte erreicht. Hydraulische Kalke wurden in Westeuropa zuerst von den Römern eingesetzt, die ihn zum Bau von Hafenanlagen und Aquädukten einsetzten. Ihre Herstellung aus Kalkstein und Vulkanerde (Silikate) beschreibt schon Vitruv. Neben Vulkanerde eignen sich auch andere Silikate als Beimischung.

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Hydraulischer_Kalk aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.