Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

IRE (Einheit)



  Die Einheit IRE ist eine Masseinheit welche zur Bewertung des Pegels von analogen Fernsehsignalen (abgekürzt FBAS, engl. Composite Video) verwendet wird. Sie ist vor allem im nordamerikanischen Raum verbreitet und leitet sich von der Abkürzung der ehemaligen Organisation Institute of Radio Engineers (IRE) ab.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Ein Wert von 100 IRE ist definiert als der Signalhub zwischen einem schwarzen und einen weissen Videobildinhalt. Dabei entspricht 0 IRE dem schwarzen Bildinhalt und einer Spannung von 0 V. Die FBAS-Synchronisierimpulse im Bereich der Austastlücke liegen normalerweise unterhalb dieses Schwarzpegels und sind mit einem Pegel von -40 IRE festgelegt. Daraus ergibt sich, dass ein FBAS-Signal vom minimalen bis zu maximalen Signalpegel 140 IRE umfasst.

Die Einheit IRE ist eine relative, dimensionslose Einheit und vergleichbar mit einer Pegelangabe und wird in dem Standard ITU-R BT.470 zur Beschreibung der Videonormen NTSC, PAL und SECAM verwendet.

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel IRE_(Einheit) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.