Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Interstitielle Fehlstelle



Als interstitielle Fehlstelle bezeichnet man in der Festkörperphysik, wenn sich ein Fremd- oder Eigenatom in den Raum zwischen den Atomen des Kristallgitters setzt.

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Interstitielle_Fehlstelle aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.