Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Japanmatte



Als Japanmatte bezeichnet man spezielle Filter, die in Pools und Gartenteichen zum Filtern des Wassers verwendet werden. Japanmatten sind etwa 3,5 cm starke Platten aus rauhen Einzelfäden auf Polyester-Basis. Durch diese Struktur haben sie eine große Oberfläche, die eine Ansiedlungsfläche für Bakterien, die unerwünschte Stoffe aus dem Wasser entfernen können, bietet.

Japanmatten werden in einem System von Filterkammern meist in der zweiten Kammer eingesetzt. Zunächst werden grobe Verunreinigungen beispielsweise durch Filterbürsten aus dem Wasser entfernt, bevor durch die Bakterien auf den Japanmatten dann eine biologische Filtration stattfindet.

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Japanmatte aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.