Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Justus Liebigs Annalen der Chemie



Liebigs Annalen
Beschreibung Fachzeitschrift
Fachgebiet Chemie
Sprache deutsch
Verlag zuletzt VCH-Weinheim (Deutschland)
Erstausgabe 1832
Erscheinungsweise
Chefredakteur
Weblink wiley.com
ISSN ISSN 0075-4617
CODEN JLACB

Justus Liebigs Annalen der Chemie, meist nur als Liebigs Annalen (Abkürzung in Zitaten: Ann. oder Liebigs Ann.), genannt, war weltweit eine der bedeutendsten Fachzeitschriften auf dem Gebiet der Chemie.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

1832 wurde die Zeitschrift von den Herausgebern Justus von Liebig und Heinrich Emanuel Merck gegründet. Bis zu seinem Tod 1873 war von Liebig Editor. Sein Nachfolger war Friedrich Wöhler.

1997 wurde die Zeitschrift zusammen mit einigen anderen europäischen Journalen zu der Zeitschrift European Journal of Organic Chemistry zusammengelegt.

Im Laufe der Zeit änderte sich der Name der Zeitschrift mehrfach. Die Namensänderung bewirkt auch verschiedene ISSN bzw. CODEN für den jeweiligen Titel:

  • Annalen der Chemie, 1832–1839
  • Annalen der Chemie und Pharmacie, 1840–1872 (ISSN 0075-4617, CODEN JLACBF)
  • Justus Liebigs Annalen der Chemie und Pharmacie, 1873–1874 (ISSN 0075-4617, CODEN JLACBF)
  • Justus Liebigs Annalen der Chemie, 1875-1944 & 1947–1978 (ISSN 0075-4617, CODEN JLACBF)
  • Liebigs Annalen der Chemie, 1979–1994 (ISSN 0170-2041, CODEN LACHDL)
  • Liebigs Annalen, 1995-1996 (ISSN 0947-3440, CODEN LANAEM)
  • Liebigs Annalen/Recueil, 1997 (CODEN LIARFV)
  • European Journal of Organic Chemistry, 1998+ (Print ISSN 1434-193X; eISSN 1099-0690, CODEN EJOCFK)
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Justus_Liebigs_Annalen_der_Chemie aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.