Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Lösungstension



Die Lösungstension ist das Bestreben von Metallen, in wässriger Lösung Ionen zu bilden. Man spricht hierbei von „in Lösung gehen“. Je unedler ein Metall ist, d.h. je kleiner bzw. negativer sein Wert in der elektrochemischen Spannungsreihe ist, desto größer ist sein Lösungsdruck. Gibt man ein Metall in Wasser, so gehen aufgrund der Lösungstension Metallionen in Lösung und das Metall lädt sich negativ auf. Gibt man Streifen zweier verschiedener Metalle in Wasser, kann man die unterschiedliche Lösungstension auch mit einem Voltmeter als Potentialdifferenz messen. Diese Versuchsanordnung wird als Volta-Element bezeichnet.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen


Siehe auch: Elektromotorische Kraft, Galvanisches Element

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Lösungstension aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.