Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Ladungsverschiebung



Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Begriff Ladungsverschiebung in der Chemie

Die Ladungsverschiebung ist ein Phänomen, das bei diversen Molekülen zu finden ist. Moleküle mit verschobener Lagung sind Dipol-Moleküle. In Atomen finden sich positive Ladungen im Kern, die negativen Ladungen in Elektronen, die - vereinfacht ausgedrückt - sich in einer diffusen Wolke um den Atomkern herum, bzw. in Molekülen um die beteiligten Atomkerne herum aufhalten. Aufgrund unterschiedlicher Elektronegativität der beteiligten Elemente oder aufgrund von äußeren Einflüssen kann es dabei zu einer Verschiebung der Elektronen kommen, die dazu führt, dass dort, von wo die Elektronen „abgezogen“ wurden, das Molekül „positiver“ wird, und dort, wo sie hinfließen, „negativer“. Aufgrund der Anziehungskraft zwischen positiven und negativen Ladungen kann dies zur Ausbildung von Wechselwirkungen zwischen verschiedenen Molekülen (z. B. Wasserstoffbrückenbindungen) und letztendlich zu komplexen geordneten Strukturen führen. Kurzfristige zufällige Ladungsverschiebungen sind die Ursache der Van-der-Waals-Kräfte.

Begriff Ladungsverschiebung im Frachtverkehr

Als Ladungsverschiebung im Transportwesen, versteht man eine ungewollte Ortsveränderung des Frachtgutes während des Transports. Dies wird durch die Kräfte verursacht, die während des Transports auftreten können. Neben den Beschleunigungskräften durch das Abbremsen, Anfahren so wie Kurvenfahrten, können dies auch Schwingungungen sein, die beim Befördern entstehen. Im Schiffsverkehr kommt auch noch schwerer Seegang und bei der Eisenbahn das Rangieren über Ablaufberge in Betracht. Für Ladegutverschiebung ist aber auch immer eine ungenügende, falsche oder nicht angebrachte Ladegutsicherung verantwortlich. Durch die Verschiebung des Ladegutes kann der Schwerpunkt des Fahrzeuges so verändert werden, dass es sogar umkippen kann. Des Weiteren kann auch die Fahrzeugumgrenzung überschritten werden, und damit beispielsweise der Gegenverkehr gefährdet werden. Es kann sogar soweit gehen, dass das Ladegut verloren wird. Die Ladungsverschiebung ist oft der Grund für schwere Unfälle, die bis zum Untergang eines Schiffes gehen können. Es kann auch sein, dass die Sicherungsmittel infolge fehlenden Kantenschutzes durchgescheuert werden und dadurch ihre Aufgabe nicht mehr erfüllen können.

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Ladungsverschiebung aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.