Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Lichtschutzmittel



Lichtschutzmittel sind Additive für Kunststoffe, die unter Lichteinwirkung altern. Der Alterungsprozess äußert sich zum Beispiel durch Ausbleichen und kann zur Versprödung und Rissbildung im Kunststoff führen. Chemische Ursache für diesen Alterungsprozess ist die Entstehung von Radikalen in der Polymerkette des Kunststoffs durch UV-Lichteinstrahlung z. B. durch die Sonne. Die Radikale sorgen durch eine Kettenreaktion für den Abbau der Polymerstruktur.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Die Lichtschutzmittel fangen eben diese Radikale ab und verhindern so das Weiterlaufen der Kettenreaktion. Als bekannteste Produktgruppe sind die sterisch gehinderten Amine (meist auf Triacetonamin-Basis) zu nennen (engl.: HALS, Hindered Amine Light Stabilizer).

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Lichtschutzmittel aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.