Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Los Alamos National Laboratory



Das Los Alamos National Laboratory (LANL, früher auch Los Alamos Laboratory oder Los Alamos Scientific Laboratory) ist eine Forschungseinrichtung der US-amerikanischen Regierung (genauer des United States Department of Energy) in Los Alamos, New Mexico.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

 

Los Alamos ist in erster Linie ein Kernforschungszentrum, das dadurch bekannt wurde, dass hier das Atomwaffenprogramm der US-Regierung begonnen und die erste Atombombe entwickelt wurde (siehe Manhattan-Projekt).

Heute ist das Los Alamos National Laboratory eine Forschungseinrichtung, in der neben dem Stockpile Stewardship Programm zur Erhaltung der vorhandenen Nuklearwaffen auch Grundlagenforschung auf den Gebieten Physik, Chemie, Biologie und Mathematik betrieben wird. Es beherbergt eines der größten Institute für theoretische Forschung in der Welt und hat insgesamt mehr als 6000 Mitarbeiter. Es liegt abgelegen etwa 60 km nördlich von Santa Fe, New Mexico, auf einer Mesa in etwa 2500 m Höhe.

Das Gebiet ist weiterhin eine militärische Sperrzone.

Das Los Alamos National Laboratory bekommt den schnellsten Computer der Welt. Er wird eine Maximalleistung von 1,6 Petaflop erzielen

Von 1993 bis 1998 fand hier das LSND-Experiment zur Neutrinooszillation statt.

Siehe auch: arXiv

Koordinaten: 35° 52′ 32" n. Br., 106° 19′ 22" w. L.

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Los_Alamos_National_Laboratory aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.